Die Zugmaus - unser Ferienmusical

Zugmaus

 

Musikanten1
„Und nach diesem wunderbaren Fest der Welt auf dem Petersplatz ... da hatte ich wirklich große Sehnsucht nach meiner U-Bahn in Berlin und den Stimmen der Welt in Berlin und nach meinen Geschwistern Großzahn, Kurzschwanz, Weißpfote, Lilofee. Es war so schön durch die Welt zu reisen. Wir waren fast ein Jahr unterwegs und ich hab euch die Geschichte jetzt in 5 Tagen erzählt … länger sind leider eure Ferien nicht. Die ganzen anderen Geschichten könnt ihr ja in seinem Buch (Die Zugmaus, dtv junior) nachlesen. Tschüss.“ so verabschiedete sich die Zugmaus von den vielen Zuschauern am letzten

 

Feriensonntag. Viele Kinder aus dem Dekanat und dem Hort haben Lieder in verschiedenen Sprachen mitgesungen und die Geschichte der Zugmaus gehört und mitgespielt, die in Paris war, durch China und
Musikanten2
Israel bis nach Afrika fuhr und am Ende mit den Völkern der Welt auf dem Petersplatz den Papst erlebte. Mei sang chinesisch, Vanessa arabisch, Tomislaw war mutig und sang während einer Probe kroatisch. Und wenn Mäuse ein bißchen größer wären, hätten sie sicher nicht nur seine roten Schuhe gesehen.

Luise Rastemborski und Sophia Dendel waren die beiden reisenden Mäuse. Zugmaus Luise hat jeden Abend mit uns gebetet - denn alles im Leben hat seine Zeit…

Die Horterzieherinnen bastelten wunderbare Requisiten und bändigten mit viel Geduld alle wartenden Mäuse und Stefan Flügel, unser Kirchenmusiker, schaffte es, allen sogar afrikanische Gebete vorzusingen … bis sie uns sogar in die Nacht hinein durch die Ohren summten.

Die Küche St. Dominicus kochte immer das passende Mittag: Chinapfanne, Fladenbrot, afrikanische Suppe und natürlich gab es in Rom Spagetti.

 

 

Ch. Brath, GR

 

 




Show details for Alle Dokumente in dieser RubrikAlle Dokumente in dieser Rubrik