Aus unserer Kita

Kita15
Mit dem Aschermittwoch haben wir die Fastenzeit begonnen. Er trennt die Zeit des Verzichts und der Besinnung von der Zeit des Überflusses und der rauschenden Feste. Um dies zu symbolisieren und für die Kinder begreiflich zu machen, verbrennen wir jedes Jahr gemeinsam mit den Kindern Reste der Faschingsdekoration sowie die Palmzweige, die das ganze Jahr hinter unserem Kreuz stecken. Mit der daraus gewonnene Asche zeichneten sich die Kin-der gegenseitig das Aschekreuz auf die Stirn begleitet von dem Satz: „Jesus hat dich lieb“. Aus Asche kann auch etwas Neues entstehen. Wir mischten Erde mit Asche und säten Ostergras und Kresse ein. Schon nach einigen Tagen konnten die Kinder  beobachten wie Neues aus dem scheinbar Toten wächst. Wie die Kerzen des Adventskranzes zum Weihnachtsfest führen, so führte uns unser Osterleuchter dieses Jahr durch die Fastenzeit zu Ostern hin. Jede Woche wurde eine neue Kerze in unserem Ostergärtchen entzündet, die jeweils für einen Fasten-sonntag stand. Unser täglicher Morgenkreis begann in der Fastenzeit mit dem An-zünden der Kerzen. Die verschiedenen Geschichten von Jesus, die uns verdeutlichen, was er erlebt und im Leben einzelner Menschen bewirkt hat, begleiteten uns durch die gesamte Zeit der Vorbereitung. Wie auch zu jeder anderen Jesusgeschichte schmückten wir unser Ostergärtchen mit Zeichen. Zu Palmsonntag erinnerten uns z.B. kleine Palmsträußchen an Jesus und seinen österlichen Weg durch sein Leiden und seinen Tod zur Auferstehung. Die Auferstehung feierten wir gemeinsam mit den Kindern am Dienstag nach Ostern bei einem festlichen Osterfrüh-stück. Bevor wir im Garten unsere Osterei-er suchten, entzündeten wir im Morgenkreis unsere geschmückte Osterkerze und hörten von der Auf-erstehung Jesu.

Christina Gustmann, Annette Knobel, Kita-Hortleitung




Show details for Alle Dokumente in dieser RubrikAlle Dokumente in dieser Rubrik