30 Jahre Frauengruppe St. Dominicus

Einst von Frau M. Schmülling ins Leben gerufen, treffen sich heute bis zu 30 Frauen 14-tägig mittwochs um 9.00 Uhr zur Messfeier in unserer Kirche und danach im Untergeschoss der Gemeinde.

 
Frauengruppe

 

 

Viele Jahre hat Frau Sadowski unsere Gruppe geführt, uns Anregungen zu Diskussionen gegeben, besuche von Ausstellungen, Museen und Ausflügen organisiert und vor allem 1985 Kontakt zu einer Frauengruppe in Friedrichsfelde – Kath. Gemeinde Zum Guten Hirten – vermittelt. Wir treffen uns heute noch, Freundschaften sind entstanden.

Seit etlichen Jahren hat Frau U. Klerx diese sicher schwierige Aufgabe übernommen, uns fröhlich kaffeetrinkenden, schwatzenden Frauen zum Thema zu bringen, das meist eine von uns vorbereitet hat. Jede von uns hat Gelegenheit oder ist gefordert, einen Mittwochvormittag zu gestalten. Und es klappt. Viele Talente sind zum Tragen gekommen, jede von uns trägt ein Stück Verantwortung in dieser Gruppe.

Interessante Vormittage waren u. a.: Der Vortrag von Frau Wiese vom Referat Frauenseelsorge im Erzbistum Berlin – mit anschl. Diskussion zum Thema „Hexen“; die Kripo informierte uns „Wie können wir uns vor Gewalt in öffentlichen Verkehrsmitteln und auf unseren Strassen schützen“. Wir besuchten Oasentage über Hildegard von Bingen mit Frau Anette Westermann, Besinnungstage in Alexanderdorf, machten Ausflüge und im September eine Dampferfahrt von Treptow zum Müggelsee und zurück. Auch unsere Pfarrgeistlichen sind stets bereit, mit uns über aktuelle theologische Fragen zu diskutieren; wir singen, basteln und gucken gern über unseren Kirchturm hinaus. Wir pflegen zu den evangelischen Nachbargemeinden gute Kontakte, gestalten die Weltgebetstage gern zusammen. Wir setzen uns mit Themen der sog. 3. Welt auseinander und tragen zur Förderung der Adveniat- und MISEREOR-Projekte bei.

Und was uns sehr wichtig ist: Vor Jahren haben sich viele von uns dem großen Verband der KFD – Kath. Frauengemeinschaft Deutschland – mit Sitz in Düsseldorf angeschlossen. Die KFD ist eine Gemeinschaft von Frauen, die einander helfen, ermutigen und begleiten, nach der Botschaft Jesu Christi in Partnerschaft zu allen Menschen zu leben. Eine allein kann wenig bewirken, viele Frauen gemeinsam, können etwas ins Rollen bringen. Z. B. konnten wir viele Spenden für ein Haus für vergewaltigte Frauen in Bosnien sammeln. Zurzeit bitten wir um Spenden für ein Projekt „Fistula e. V.-Hilfe für geburtsverletzte Frauen in
Äthiopien“. Auch organisierten wir Unterschriftenaktionen zu unterschiedlichen Anlässen, u. a. beschloss der Bundestag im Juli 2000 einen Gesetzentwurf, dass grundsätzlich der bisherige Begriff Erziehungsurlaub in dem Gesetz durch den Begriff Elternzeit zu ersetzen ist. Und was für viele Frauen wichtig ist: Die KFD hat es mit anderen Verbänden geschafft, dass die Kindererziehungszeiten rentenrechtlich berücksichtigt werden. Aktuell engagiert sich die KFD für den Schutz des Sonntags. Sie wendet sich dagegen, dass der Sonntag zunehmend zum normalen Arbeitstag abgewertet wird, weil dadurch geschützte Räume verloren gehen, in denen das Familienleben gestaltet werde und das religiöse Leben der Gemeinde sich entfalten kann.

Übrigens feiern wir auch gern Feste und das tun wir am Samstag, dem 11. Oktober 2008 mit Kaffee und Kuchen und mit der hl. Messe um 18.00 Uhr – diesmal zusammen mit unserer Jugend.

Wir danken IHM und allen, die uns immer wieder begleiten und denken auch an die Frauen aus unseren Gruppen, die uns in Seinen Frieden vorausgegangen sind.

 

U. Klerx und M. Mühling

 

 

Segen für Frauen

Gottes Segen komme zu uns Frauen,

dass wir stark sind in unserer schöpferischen Kraft,

dass wir mutig sind in unserem Recht.

 

Gottes Segen komme zu uns Frauen,

dass wir Nein sagen, wo es nötig ist,

dass wir Ja sagen, wo es gut ist.

Gottes Segen komme zu uns Frauen,

dass wir schreien, wo Unrecht ist,

dass wir schweigen, wo Entsetzen ist.

 

Gottes Segen komme zu uns Frauen,

dass wir Weisheit suchen und finden,

dass wir Klugheit zeigen und geben.

 

Gottes Segen komme zu uns Frauen,

dass wir die Wirklichkeit verändern,

dass wir das Lebendige fördern,

dass wir Gottes Mitstreiterinnen sind auf Erden.

Hanna Strack

 

 

 




Show details for Alle Dokumente in dieser RubrikAlle Dokumente in dieser Rubrik