life styles – BJT 2009

40 Jugendliche aus unserer Gemeinde haben beim diesjährigen BJT in Zinnowitz ihren „life style“

(Lebensstil) gelebt. Wir sind am Freitag mit dem Bus um 16 Uhr an die Ostsee gestartet. Unterwegs haben so manche schon richtig Stimmung und Party gemacht, z.B. Jonas – „der mit dem roten Halsband“, und die anderen schon mal ein bisschen was von ihrem „life style“ gezeigt. Schon bei Dunkelheit in Zinnowitz angekommen, haben wir erst mal unsere Zelte aufgebaut. Der liebe Gott hat es gut mit uns gemeint und uns Licht durch einen großen Vollmond spendiert. Anschließend ging es darum herauszufinden, wer zu welchem „life style“ gehört und die ersten Kontakte mit den anderen 560 Jugendlichen zu knüpfen…

Am Samstag haben wir in verschiedenen Workshops gelacht, nachgedacht, gebaut, getanzt, uns schminken lassen, Musik gehört, gekocht, geklettert, geschaffen, gechillt, geschrieben und und und… Abends haben wir dann Gottesdienste á la „life style“ gefeiert und danach bis in die Nacht hinein Party gemacht, Kirmes besucht, Filme geschaut…

Am Sonntag konnten wir dann aufgrund des Regens die hl. Messe mit dem Weihbischof nicht am Strand feiern, sondern haben dazu die neuartige Garage im St.-Otto-Heim genutzt. Nach dem Mittagessen haben wir uns dann nach ausgiebigem Erleben unseres „life styles“ total müde wieder in Richtung Berlin begeben…Unsere Gedanken unterwegs waren:

Sarah: „Es war nass. Im Zelt hatten wir trotzdem immer viel Spaß.“

Vivien: „Der BJT war lustig aufgrund unseres Zeltes, über das alle gestolpert sind. Es hat viel geregnet, aber die Workshops und die Party waren gut!“

Kamil: „Die Party hat mir gefallen.“

Feli: „Der BJT war ein tolles Erlebnis, besonders durch die Workshops. Leider war das Wetter nicht so toll.“

Miriam: „Der BJT war ziemlich nass und kalt. Aber die Workshops waren toll und man hat viele neue Leute kennengelernt.“

Maren: „Der BJT war einfach cool. Trotz einiger Zweifel war es einfach Bombe! Die Workshops waren super, besonders der bei Claudius.“

Thanh-Lam: „Die Workshops waren mal was Neues. Das Zelten mit den anderen war lustig. Das Beste war, dass die Betreuer locker waren.“

Thao, 15 Jahre, Hannah-Arendt-Gymnasium: „Es war sehr, sehr cool. Tolle Leute waren dabei und tolle neue Leute haben wir kennen-gelernt. Unsere Zelte waren gemütlich eingerichtet und die Messe war auch okay. Abends am Strand war es am schönsten.“

Angi: „Der BJT war echt cool und wir hatten total viel Spaß. Außerdem habe ich viele Freunde getroffen, neue gefunden und Freundschaften geschlossen. Leider war das Wetter nicht so toll und es war ganz schön windig und kalt.“

 
BJT1

BJT3

life styles – Eindrücke vom Bistumsjugendtag 2009

 

Cliquen, Grüppchen, Freundeskreise: Mit manchen Menschen kann man nichts anfangen, von anderen ist man begeistert. Ist das eine Frage des Lebensstils? Unterscheidet uns die jeweilige Sicht auf die Dinge oder sind es die Dinge selber, die uns unterscheiden?

Diesen Fragen konnte auf dem Bistumsjugendtag nachgegangen werden. Das EAJ (Erzbischöfliches Amt für Jugendseelsorge) und der BDKJ hatten sich fünf life styles ausgedacht… (s.GB 09 St. Dominicus,  d.R.)

Viele Firmbewerber aus Neukölln (d.R.) waren mit einigen der Firmbegleiter dabei. Hier der Bericht von zwei Teilnehmerinnen:

... Es gab 5 Kategorien, in denen sich jeder selber finden konnte. Um in die für ihn geeignete Gruppe zu gelangen, musste man einen Fragebogen ausfüllen. Es gab ein sehr vielfältiges Workshopangebot: Vom Lernen chinesischer Schriftzeichen über Döner selber machen bis zu Katamaran­fahren, Improvi­sationstheater oder über politische Themen zu reden, war fast alles dabei. Auch für Unterhaltung am Abend war gesorgt. Während manche zum Strand gingen, hielten sich andere in den Bars bzw. in den Loungen auf dem Platz auf. Der Spaß wurde uns auch nicht verdorben durch fiese Abzocke, denn Getränke, Popcorn und andere Snacks wurden zu einem fairen Preis verkauft. Für jeden Geschmack war etwas dabei, ob nun Zuckerwatte essen oder auf die Elektroparty gehen oder über ein Seil balancieren und als Belohnung ein Bier zu bekommen (Herzlichen Glückwunsch, Martin Lasek!). Eine Funk Band sorgte beim Abendessen für musikalische Untermalung. Als Abschluss gab es einen Gottesdienst mit dem Weihbischof. Trotz des Regens fanden wir, war der Bistumsjugendtag ein voller Erfolg mit viel Spaß, Unterhaltung und einem vielfältigem Programm. So hieß es für uns: See us next year (18.6. bis 20.6.2010 an gleicher Stelle).

... Mehr darüber gibt’s unter www.bistumsjugendtag.de

Monika Patermann, GR St. Richard

 

 
BJT2




Show details for Alle Dokumente in dieser RubrikAlle Dokumente in dieser Rubrik