Unsere Pfadfinder auf Stammeslagertour

PfadiStammeslager
Sola 2015: Slowenien hat hohe Berge und klare Seen

Am Freitag, den 14.8. startete der Bus abends in St. Dominicus. Nach 17h (wir hatten eine Reifenpanne) kamen wir müde, aber aufgeregt in Bled, Slowenien an.

In der ersten Woche wanderten wir in kleinen Gruppen auf unterschiedlichen Routen zum Pfadfinderzeltplatz in Bohinj. Jede Nacht haben wir nach einem neuen Schlafplatz gesucht und sind z.B. in einer Kirchengemeinde, in Scheunen oder dem Carport des slowenischen Langlaufnationaltrainers unterschlüpft, wir haben aber auch im Wald übernachtet. Mit dem schweren Rucksack zu wandern war toll, auch wenn wir uns manchmal verlaufen haben. Das Wetter in der ersten Woche war leider etwas regnerisch, dafür aber auch nicht so heiß.

Nach einer Woche sind wir dann an unserem Zeltplatz direkt am Triglav Nationalpark angekommen. Auf dem Zeltplatz haben wir dann die zweite Woche verbracht. Wir haben ein Geländespiel gemacht, Quietschy-Jagd bei Nacht (manche haben weitergeschlafen) und Workshops mit Pfadfinderthemen wie Möbelbau aus Holz. Ganz in der Nähe gab es einen See mit ganz klarem Wasser, in dem wir öfter gebadet haben. In der zweiten Nacht auf dem Zeltplatz hat uns leider ein heftiges Gewitter „Badespaß“ mitten im Zelt beschert. Bis zur Abfahrt wurde aber alles wieder trocken.

Am Samstag, den 29.08. sind wir dann morgens wieder in Berlin angekommen. Insgesamt war das Lager ein großes Abenteuer weil wir viel von der tollen Landschaft Sloweniens erlebt haben.

 




Show details for Alle Dokumente in dieser RubrikAlle Dokumente in dieser Rubrik