Liebe Gemeinde

in diesem Jahr wird uns ein ungewöhnliches Tier auf dem Weg zur Krippe begleiten. Für die Leihgabe sind wir der St. Laurentiusgemeinde sehr dankbar.

Neben den traditionellen Figuren der Krippendarstellung Maria, Josef, die Hirten, die Könige, Schafe, Ochs und Esel findet sich ein alles überragendes Tier: ein Elefant. Er ist ein imposantes Kunstwerk der volkstümlichen Holzschnitzkunst. Mit diesem Elefanten machen wir uns auf den Weg zur Krippe. So können wir über den eigenen Weg zu Christus nachdenken. Der Elefant soll uns im Advent begleiten und erwartungsvoll zur Krippe führen.

Da geht es schon los mit dem Nachdenken und Fragen. Der Weg im Advent zur Krippe, was bedeutet er mir? Der Weg zur Krippe kann der Weg zur Menschwerdung Gottes in meinem Leben werden. Am Ende werde ich Gott im Kind schauen dürfen. Im Glaubensbekenntnis sprechen wir Gott als den Schöpfer des Himmels und der Erde aus. So wird der Mensch nur Mensch im Angesicht des liebenden Schöpfergottes. So bin auch ich nur Mensch im Angesicht des mich liebenden Gottes. Je tiefer ich dieses dialogische Geheimnis des Lebens ahne, desto mehr kann Gott in mir Mensch werden. Je mehr Gott in mir ist, desto mehr bin ich Mensch, angesehen von Gott in Liebe und ich bin Liebender und so zu tiefst in Gott Mensch.

Machen wir uns also auf den Weg zur Krippe mit unserem Elefanten. Ein königliches Tier, das Lasten tragen kann, das Wege von Hindernissen befreit, das Sicherheit gibt, kämpfen kann und ein Freund und Helfer ist.

Die Lasten, in denen ich mein Leben zur Krippe trage, sind vielfältig: die Sorgen um die Zukunft, die Sorge um die Menschen, die ich liebe, die eigene Familie, aber auch die Lasten meiner eigenen Unzulänglichkeit, meiner Schuld, meiner Schwächen. Es kommen die großen Sorgen um den Frieden in der Welt, die Gerechtigkeit unter den Völkern und um realistische Zukunftsperspektiven für alle Menschen hinzu.

Ob mir der Advent hilft, diese Lasten zur Krippe, zum Erlöser zu tragen? Vielleicht hilft mir der Gigant der Tiere dazu, meine Lasten mit nach Bethlehem zu nehmen, weil ich glaube, dass Gott Mensch geworden ist, um uns zu erlösen. Es ist ein Weg, der über die Wochen der Vorbereitung auf das Weihnachtsfest mich aufhorchen lässt auf die Worte der Propheten, die mitten in der Finsternis das Licht sehen und in der Wüste die Blüten und das Wachstum ahnen, die im dürren Land Quellen öffnen, die Tauben das Ohr öffnen und letztlich Not und Leid wenden können, weil Christus uns erlösen wird. Machen wir uns auf den Weg. Packen wir alle Lasten zusammen. Unser Elefant wird uns dabei helfen, unser Leben mit allem was da ist, zur Krippe zu bringen in der großen Erwartung, dass uns Christus erlöst in seiner Menschwerdung.

So wünsche ich Ihnen und Ihrer ganzen Familie einen erwartungsvollen, adventlichen Weg zur Krippe

Herzlich Ihr Pfarrer Bertram Tippelt




Show details for Alle Dokumente in dieser RubrikAlle Dokumente in dieser Rubrik