Protokoll der 09. Sitzung
des Pfarrgemeinderates von St. Dominicus am

22. September 2004 im Pfarrgemeindezentrum

 

Anwesend waren die Damen Heike B., Christina Brath, Rita C., Theresia D., Maria J., Reinhild M., Ngoc Bich P., Barbara S., Gabriele L., sowie die Herren Pfarrer Bertram Tippelt, Kaplan Stefan Plitzner, Norbert B., Norbert Jüngling, Bertram Maas

Entschuldigt fehlten Frau Alexandra B., Frau Anna-Maria P., Frau Klara S., Frau Dorothea S., Herr Roman S.

Als Gäste waren anwesend Frau Angelika S.

 

TOP 1: Begrüßung Frau Heike B. begrüßte die anwesenden Mitglieder des PGR und gab bekannt, dass Herrn Prof. Dr. Rudolf N. auf Initiative des PGR von unserem Herrn Erzbischof Georg Kardinal Sterzinsky die St. Hedwigsmedallie verliehen wird. Herr  Prof. Dr. Rudolf N. erhält die Medallie für seinen tatkräftigen persönlichen Einsatz für die Menschen vor Ort und insbesondere für die Menschen in den Entwicklungsländern Afrikas, Asiens, Süd- und Mittelamerikas. Der PGR begrüßt die Entscheidung des Erzbischofs und freut sich mit Herrn Dr. N. über dessen Ehrung. Der gewünschte Termin für die Verleihung ist der 21.11.2004. Dieser Termin kann sich aber noch ändern.

 

TOP 2: Geistliches Wort  Frau Gabriele L. las das Gebet, das in der Hedwigskathedrale während des Treffens der Kirchenvorstands- und Gemeinderatsmitglieder am 28.08.2004 gebetet wurde. Das geistliche Wort zur nächsten Sitzung wird Herr Jüngling lesen.

 

TOP3.1 Annahme der Tagesordnung Nach Änderung 7.1-3 auf 6.1-3 sowie 8 auf 7  und Berichtigung des Termins (7.5) 03.-12.12. zusätzlich 7.6  Schrank für Eine-Welt-Produkte des AK sowie 7.7 ehrenamtliche Küsterarbeit   wurde die Tagesordnung einstimmig angenommen.

 

TOP 3.2: Protokoll vom 18.08.2004  Nachgetragen wurde, dass zwei PGR-Mitglieder die Sitzung vorzeitig verlassen haben, TOP 6 Für den Saal zuständig ist Frau Christina Brath - nur für das Reinigen, TOP 7.3 zu den Helfern während der RKW im Gemeindezentrum zählen auch 3 Köchinnen. Punkt 8.6 – der letzte Satz wurde gestrichen. Nach diesen Änderungen wurde das Protokoll mit einer Enthaltung angenommen.

 

TOP 4: Gäste  Es wurde von einem PGR-Mitglied der Wunsch geäußert, Gäste in die Sitzordnung (Kreis) auf PGR-Sitzungen hineinzunehmen. Hierzu bemerkte Frau Heike B.: Der Kreis ist das Gremium PGR – Wir wurden von der Gemeinde gewählt, wir beraten, diskutieren, mühen uns jeder mit seinen Fähigkeiten zum Wohl der Gemeinde. Die Sitzordnung – Kreis – hat sich als gut erwiesen. Laut Satzung: 11.3 – können Gäste zugelassen werden. Bei uns sind die Sitzungen bis auf wenigen Ausnahmen öffentlich, außerdem wird den Gästen am Ende der Sitzung ein Rederecht eingeräumt. Es sollte aber schon ersichtlich sein, wer Gast und wer gewähltes PGR-Mitglied ist. Dies ist keine Diskriminierung der Gäste, über deren Teilnahme wir uns freuen.

 

TOP 5.1: Überlegungen bei der Zusammenkunft der PGR- und KV Mitglieder beim Kardinal am 28.08.2004:  Herr Bertram  Maaß berichtete über dieses Treffen: Im Eröffnungsgottesdienst predigte der Kardinal zu dem Leitsatz:“ Keiner kann alles und keiner kann nichts“. In einzelnen Gemeinden sollen Schwerpunkte für andere Gemeinden zentralisiert werden (Kinder- Jugend-Erwachsenen-Seniorenarbeit, Seelsorge, Musik) Nach einem Mittagsimbiss wurde in kleineren Gruppen Erfahrungen ausgetauscht. In Zukunft wird es eine Orientierung auf größere pastorale Räume geben und diese unter Berücksichtigung der immer geringeren finanziellen Mittel (weitere Sparmaßnahmen und Stellenabbau wurde angekündigt). Für die Umsetzung unter den gegebenen Situationen werden Arbeitshilfen vom Seelsorgeamt angeboten. Die Arbeit der PGR und KV in den Gemeinden wurde gelobt. Aus unserer Gemeinde nahmen an diesem Treffen nur 4 Mitglieder des PGR und kein Mitglied aus dem Kirchenvorstand teil.

5.2 Bericht aus dem Dekanatsrat: Herr Jüngling berichtete von der Dekanatsratssitzung am 01.09.2004. Die Vorbereitungen zum Dekanatstag am 13.11.2004 (Thema: „Mut zum gemeinsamen Aufbrechen“) kommen gut voran. Herr Peter Kloß, Gemeindebegleiter im Erzbistum, wird Begleiter des Dekanatstages sein. Die Einladungen an die Mitglieder der Gremien KV und PGR werden über die Pfarrämter verteilt. Auch die neuen vom Generalvikar angekündigten Sparmaßnahmen waren Thema der Sitzung. St. Eduard und St. Clara sind fusioniert. In die Gemeinden Bruder Klaus mit dem Gottesdienststandort hl. Schutzengel wurde Herr Pfarrer Gewers, als neuer Pfarrer vom Erzbischof gesendet. 

Herr Pfarrer Bertram Tippelt berichtete aus dem Pfarrkonvent: 25% der pastoralen Gemeindeflächen müssen eingespart werden. Die Gemeinden müssen bis zum Dezember 2004 Vorschläge über Einsparungen machen, ansonsten werden weitere 200 Stellen gestrichen!!

5.3. Positive Ansätze in unserer Gemeinde: Im Chor der Gemeinde St. Josef singen auch Gemeindeglieder aus Dominicus mit. Dieser Chor ist  am 26.09.2004 bereits zum 4. Mal bei uns zu Gast.  Die Jugendband unserer Gemeinde spielt in mehreren Gemeinden des Dekanates, es gibt ein ökumenisches Vokalensemble (bei uns zu hören am 07.11.2004), der neu gegründete Kinderchor und die Kinderband sind offen für alle Gemeinden. Fronleichnam im Britzer Garten ist ein weiteres Zeichen für Zusammenarbeit der Gemeinden – es wurde inzwischen zu einem Fest des Dekanates vorbereitet und gestaltet von den Gemeindereferentinnen. Ebenso gemeindeübergreifend wird der Tag am 01.11.2004 für die kath. Schüler gestaltet. Nach einem Frühstück um 08.00 Uhr wird die Messe mit der Kinderband gestaltet. Von11.00-12.00 findet eine Allerheiligen-Quizshow statt.

AG Seniorenpastoral: Das nächste Treffen ist am 12.10.2004. Termine für die Seniorenreise sowie Tagesausflüge sind derzeit noch offen.

5.4 Inhaltliche Prioritäten unserer Arbeit: Jedes PGR-Mitglied hat seine Prioritäten schriftlich festgehalten. Diese werden in der nächsten Sitzung weiter bearbeitet.

 

TOP 6: Berichte - Bericht aus dem KV von Frau Rita C.: Zur letzten KV-Sitzung wurde die Baustadträtin Frau Vogelsang eingeladen. Diese berichtete über den Verlauf der Neugestaltung des Lipschitzplatzes: Der Fahrradständer an der Kirchenwand wurde verworfen (die Unterschriftenaktion unserer Gemeinde hat dies bewirkt), dieser wird nun neben dem Pfarrgarten – nicht überdacht – errichtet.  Laut Aussage von Frau Vogelsang können die Wall-Toiletten in Zukunft kostenfrei genutzt werden.

Frau Brath ist zu 100% beim Bischöflichen Ordinariat angestellt. Von diesen 100% stehen 75% für die Arbeit in unserer Gemeinde zur Verfügung. Die restlichen 25% sind für Aufgaben über die Pfarrei hinaus vorgesehen.

Kita-Umbaumaßnahmen: Frau Dorothea D. berichtete, dass noch nicht alle Räume vollständig eingerichtet werden konnten. Es werden z.Zt. 61 Kinder verschiedener Nationen betreut (Bericht in den Pfarrnachrichten 10/2004), zwei Erzieherinnen werden zu Indikationserzieherinnen ausgebildet, der Personalschlüssel wird im nächsten Jahr weiter abgesenkt. Einen Tag der offenen Tür wird es im Jahr 2005 geben.

Längste Kaffeetafel: Ein Bericht von Frau Klara S. wurde von Frau Heike B. verlesen: Die Info über den Stand des Tisches und die Modalitäten des Verkaufs wurde bemängelt. In Zukunft sollte vorab der Kontakt mit den Gemeinderäten der ev. Nachbarkirchen stattfinden.

 

TOP 7: Verschiedenes - Verabschiedung von Frau Maria S. am 26.09.2004  Die Vorbereitungen laufen wie geplant, für das Buffet sind reichlich Spenden avisiert, die Sammlung für ein Abschiedsgeschenk wurde abgeschlossen, kulturelle Beiträge vorbereitet und diverse Berichte über das Arbeitsleben in der Gemeinde gesammelt. 

Verbindliche Zusage zum PGR/KV-Wochenende vom 04.-06.03.2005: Mit der Einladung zur nächsten PGR-Sitzung werden die Anmeldeformulare versandt. Die Kosten für das Wochenende betragen für jeden 30,00 €.

Weltjugendtag 11.-15.08.05: Auf Anfrage einer Schule des Ursulinen-Klosters in Chile werden 120 Schülerinnen Gast in unserer Gemeinde sein. Für die Unterkunft werden Gasteltern gesucht. Deutschkenntnisse der Schülerinnen sind vorhanden. Weihnachtsbasar auf dem Lipschitzplatz Vom 03.12. – 12.12.2004 steht uns kostenlos eine Adventsbude zur Verfügung, die von einzelnen Gruppen genutzt werden kann. Der Verkaufserlös verbleibt bei den Gruppen und der Gemeinde. Dafür findet in diesem Jahr kein Basar in Dominicus statt. Votum des PGR: 8 Ja-Stimmen, 1 Nein-Stimme bei 4 Enthaltungen.

AK für Entwicklungshilfe und Mission: Der PGR bittet den KV, Herrn Prof. Dr. N. für die Artikel des Eine-Welt-Ladens einen Schrank in der Gemeinde zur Verfügung zu stellen. Diese Bitte an den KV erfolgte einstimmig.

Ehrenamtlicher Küsterdienst: Es wurden Vorschläge zur Verbesserung der ehrenamtlichen Küstertätigkeit vorgetragen. Herr Pfarrer Bertram Tippelt dankte hier noch einmal allen ehrenamtlichen Küstern für ihre Arbeit, die von jedem nach seinen Möglichkeiten bestens ausgeführt wird.

Rundfunkübertragung des Gottesdienstes am 19.09.04 Herr Pfarrer Bertram Tippelt und der PGR dankte allen Helfern, insbesondere den Mitarbeitern des RBB, die zum Gelingen diese Gottesdienstes beigetragen haben.

Diese Sitzung endete mit einem Gebet zum Weltjugendtag – von Frau S. ausgesucht.

Ende der Sitzung: 21.40 Uhr

 

Berlin, 30.09.2004; für das Protokoll: Barbara S.

 

- vorbehaltlich der Zustimmung auf der nächsten PGR-Sitzung -

 




Show details for Alle Dokumente in dieser RubrikAlle Dokumente in dieser Rubrik