PGR/ KV auf Klausur in Bad Saarow

Am Freitag, dem 10.02. trafen sich die Mitglieder vom PGR und KV zu ihrer jährlichen Klausurtagung in Bad Saarow.

Nach dem ersten Abendessen trafen wir uns zum Kennenlernen - Vertraut werden - Lachen. Julia und Piotr hatten einige lustige Spiele vorbereitet. Zum Abendgebet kamen wir in der Kapelle zusammen bevor wir den Abend bei Wein, Knabbereien und Kartenspiel ausklingen ließen.

 

 

 

Am Samstag, nach Morgenlob und Frühstück, machte Julia mit uns Lockerungsübungen, um so entspannt in die 1. Einheit gehen zu können. Den missionarischen Impuls gab uns Pater Lenz aus St. Christophorus. Er berichtete von einer Studienreise nach Seoul in Südkorea, die er mit einer Gruppe aus seiner Gemeinde unternommen hat. Sie besuchten eine christliche Gemeinschaft, die zurzeit am stärksten wächst. Ihre zahlreichen Kirchen haben Platz für 10 000 Menschen. Es finden immer mehrere Gottesdienste nacheinander in jeweils vollen Kirchen statt. Pater Lenz erzählte begeistert vom Gemeindeleben, von ihrer Art zu beten und von ihrem großen Glauben, dass ihre Gebete erhört werden. Der liebende Gott ist die Basis ihrer zahlreichen sozialen Dienste. Viele in der Gemeinde treffen sich in kleinen Hauskreisen, die für jeden Interessierten offen sind, sie teilen sich, wenn eine bestimmte Anzahl erreicht ist. So können immer mehr für diesen Glauben begeistert werden. Nach Überlegungen wie wir seine Erfahrungen und Erlebnisse auch in unserer Gemeinde umsetzen können, ging es zum Mittagessen mit anschließender Pause.

Bei herrlichem sonnigem Winterwetter wagten wir uns auf den vereisten Scharmützelsee, zwei sogar mit Schlittschuhen. Zum Glück ist keiner eingebrochen und wir trafen uns zur nächsten Einheit.

Nachdem sich die Sachausschussarbeit in den letzen 4 Jahren in der Gemeinde gut bewährt hat, wurden noch einmal alle Sachausschüsse vorgestellt und gemeinsam überlegt, welche Aufgaben zu welchem Ausschuss gehören. So konnten sich besonders die neuen PGR- Mitglieder ein Bild machen und überlegen, für welchen Bereich sie Verantwortung übernehmen möchten. Mit diesen Überlegungen ging es zum Abendessen. Im Gottesdienst am Abend machten wir uns gemeinsam mit Pfr. Tippelt anhand zweier Bilder aus dem Egbert Codex und von Rembrandt Gedanken zum Sonntagsevangelium, die Heilung des Aussätzigen. Wir müssen Vertrauen zu Jesus haben, dann können auch wir sein heilendes Wort und seine heilende Hand in unserem Leben erfahren.

Den restlichen Abend verbrachten wir fröhlich bei Bier, Wein und Mineralwasser.

Der Sonntag begann um 8.30 Uhr mit der Laudes. Nach dem stärkenden Frühstück ging es noch einmal um die Arbeit der Ausschüsse und die Verteilung der Aufgaben im PGR. Nach den Überlegungen von Samstag war jeder Einzelne bereit, für eine bestimmte Aufgabe die Verantwortung zu übernehmen. Vor dem Mittagessen war noch Zeit, in einer Reflexion das Erlebte Revue passieren zu lassen. Dankbar und motiviert gehen wir an die vor uns liegenden Aufgaben der nächsten 4 Jahre heran.

Ch. Paedelt u. A. Völker / PGR-Vorstand

 

 
PGRKV2

 

100x Familienmusik mit Norbert & Constanze Polenz und ca. 40 Musikern - DANKE

 

 




Show details for Alle Dokumente in dieser RubrikAlle Dokumente in dieser Rubrik