PGR 2012 Protokolle

Protokoll der PGR-Sitzung am 29. August 2012, um 19.30Uhr in St. Dominicus

 

Anwesend: Damen: Reimann, Jamka, Paedelt, Völker, Rybski, Klerx, Knobel (MAV), von Dewitz, Königstorfer, Brath, Herren Priesnitz, Vu, Pfr. Tippelt. Entschuldigt: Damen Goerigk, Pöthke, Fenscky und Herr Ritter

 

0.    Begrüßung (Frau Reimann)

1.    gemeinsames Gebet (Frau Völker)

2.    Annahme der Tagesordnung und des Protokolls der 3. Sitzung vom 09. 05. 2012

Tagesordnung: o.k. einstimmig Protokoll: o.k. 8 -Ja/ 3 Enthaltungen

3.    Strukturveränderung im Süden Neuköllns

3.1.   Bericht aus dem EBO

Bruder Klaus: Kpl. Heil wird Kpl. in Stralsund und Pfr. i.R. Motter übernimmt Bruder Klaus – für ein-drei Monate – vorübergehend, Pfr. Daum wird auf St. Theresia zurückentlastet./ In St. Joseph gab es eine Visitation durch Weihbischof Heinrich mit der Bemerkung: Die Gemeinde in St. Joseph ist beeindruckend. Alles bleibt im Süden wie es ist./ Was wird (wirklich)?; Am 17.10. kommt Weihbischof Heinrich zu uns zur Visitation. 18.00 Uhr hl. Messe anschl. PGR/ KV.

3.2.   Bericht aus der noch nicht zu diesem Zweck einberufenen Südrunde 11.9. (Hr. Priesnitz)

3.3.   Lydiakirchenmodell (Fr. Brath)

Apg: Lydia eine Tuchhändlerin … und ihr ganzes Haus bekehrte sich. Wir werden entwickeln, dass wir alle zusammengehören und dass alles unter 4 Kirchtürmen allen gehört (Anwesen und Personal). Welche Spezialisierungen sind wo? Was tun wir gemeinsam? Wie beweglich sind wir? Was können wir updaten? Eine Steuerungsgruppe wird da etwas entwickeln müssen. Die PGR- Mitglieder werden gebeten, in ihren Kreisen und Gruppen dieses Modell ins Gespräch zu bringen.

4.    Planung/Termine

4.1.   Arbeitsweise der Sachausschüsse (Fr. Völker)

Auf der Gemeindeversammlung (27.10.: 16.00 – bis Abendmesse) werden nach den Berichten, Arbeitsgruppen zu den verschiedenen Sachausschüssen arbeiten. z.B. Welche Aufgabe hat der Sachausschuss? Was sollte man darin bedenken? Wie vernetzt sich dieser Sachausschuss mit dem Süden Neuköllns? Jedes PGR-Mitglied moderiert seinen Sachausschuss. Darüber wird im nächsten Gemeindebrief berichtet.

4.2.   Ökumenisches Stadtkirchenfest am 15.09.12

(AKDO vertritt die Gemeinde am Ökumenestand Gropiusstadt „fairer Handel“, wer unterstützt?), Veränderung beim Berliner Fest der Kirchen: Thema des Standes ist jetzt: Kirche in der Gropiusstadt, 60 Fragen erarbeitet Pfr. V. Hoffmann zum Glücksrat, Fotos aus der Gründerphase der Gemeinden hängen aus. Standbetreuer: ggf. A. Völker/ Ch. Paedelt . Frau von Dewitz wird gebeten, die Standbetreuung zu koordinieren.

4.3.   Gemeindeversammlung am 27.10.12,

um 16 Uhr, anschließend Messe (in Dominicus gestaltet vom AK Dominicus, auch St. Joseph möglich) und Winzerfest in St. Joseph

4.4.   Neue Frauengruppe? (Fr. Pöthke)

Frau Völker verliest eine Stellungnahme von Frau Pöthke. Die jetzigen Ü30 möchten sich nicht trennen (darum ging es auch nicht) und laden neue Frauen ein. Sie können dann prüfen, ob sie dazu passen und dann sehen, wie es weiter geht. Grundsatzfragen sind zu bedenken: Es geht nicht darum „neue Leute“ in bestehende Gruppen „zu stecken“. Wie gestalten wir Gruppen? Familienkreise? ggf. in Hort/ Kita Mut machen altersgerechte/ gesprächsinhaltsgerechte Gruppen zu gründen. Es braucht immer Leiter zu Gruppen. Wir erinnern an die Erfahrungen aus St. Christophorus aus Korea. (2 Leiter, Ausgründungen wenn sich über 7 Leute finden, gleiche Berufe, gleiche Interessen…) Diese Themen werden uns in den nächsten Sitzungen beschäftigen.

4.5.   Gemeindereise 2013

s. Gemeindebrief September

4.6.   Ökumenisches Treffen der Gemeindeleitungen in St. Dominicus am 25.10., 19.00 Uhr, eher 40 als 60 Leute, in St. Dominicus, Eingeladen werden die Gremien über die Pfarrer, Ziel: Kennenlernen der Verantwortungsträger, Verständnis für einander – „wie macht ihr denn was“?; Was ist vorzubereiten? Spielerisches Zueinanderkommen, Austausch, Käse und Wasser und Wein o.ä.; Die Vorbereitung wird dem Sachausschuss Ökumene übergeben.

4.7.   PGR- Gemeindetreff am 02.12., adventliches Tun

Wie gestalten wir den Gemeindetreff? Sachausschüsse Feste/Feiern und Soziales werden gebeten, Vorschläge zu erarbeiten und den PGR-Mitgliedern zukommen zu lassen.

4.8.   PGR- Termine 17.10. mit Visitation Weihbischof Heinrich, 21.11., 23.01.2013 – richtig: 16.1.

5.    Sachausschüsse - Berichte

5.1.   Festausschuss (Rückblick Gemeindefest, Peter und Paul, 25. Priesterjubiläum/Patronatsfest), „Schön war‘s.“Anmeldungen sind für eine gute Essensplanung hilfreich.

Frage: Wie können wir welche liturgische Feiertage durch Gemeindeveranstaltungen/ Impulse stärken und hervorheben?; Pfarrer dankt für die Segenswünsche zum Jubiläum.

Gemeindefest: DANKE an Jugendband,  an Tanzmäuse, an Männerband; Liturgie (Fronleichnam): ggf. Altar vor die Sandkiste stellen, dann gibt es mehr Schattenplätze unter den Bäumen. Der Schulhof wird quer genutzt.

5.2.   Jugendforum (Bericht von Raffaela, BJT)

RKW/ RJW gelungen – aus der RJW wurden Rundfunksendungen gemacht. auf www.sankt-dominicus.de demnächst zu hören; BDKJ-Ehrenamtsdankeschön war auf der Insel Berlin (Wir waren 30 Jugendliche); BJT 14.-16.6. 2013 72h-Aktion-Ehrenamt; Dienstags ist offener Jugendtreff in Verbindung mit Firmkurs. Gelingt gut.

1.    Herbstferienwoche – mit Herrn Flügel; 2. Ferienwoche – JuLeiCa-Schulung in Lehnin

Gemeindetreff 16.9.;  Frau Jamka bittet den Firmkurs um Gemeindetreffaktionen – Raffaela gibt es weiter.

5.3.   Seniorenrat (was hat der Seniorenkulturkreis-rat mit dem Süden erreicht?)

Zur Seniorenwallfahrt: Teilnehmerliste an die Busleitung; der Seniorenrat wird an das EBO die Bitte richten, die Liedhefte und Essensmarken rechtzeitig an die Gemeinde zu senden, damit in AB kein Markenstau entsteht und eine gute Vorbereitung im Bus geschieht; Bei der nächsten Seniorenspargel/ Gänsebratenfahrt bitte keinen Kuchen im Stehen essen; Bitte Sachausschuss im Gemeindebrief nicht abkürzen; Frau Königstorfer möchte gerne einen Besuchsdienstkreis aufbauen, damit der Kontakt zur Gemeinde nicht verloren geht. Sobald der Besuchskreis steht, formuliert Frau Königstorfer eine Bitte für den Gemeindebrief; Aus jeder Süd-Gemeinde ist jemand im Seniorenrat anwesend. Leider kann Frau Spieker aus St. Joseph meist nicht und hat auch keine Vertretung.

5.4.   Ökumene (Rückblick  Pfingstmontag, Fr. v. Dewitz)

Pfingstmontag: Schön war’s; Kaffeetafel: Die Verknüpfung der evangelischen und katholischen Christen könnte am Stand noch besser sein. Danke an Fr. Bernsen für Vorbereitung und an alle, die aktiv beteiligt waren. Frau v. Dewitz empfiehlt den Film „Von Menschen und Göttern“ (Ökumene zum Islam) Cantemus-Chor-Termine bitte auch an die ev./ kath. Gemeindebriefe schreiben. Frau v. Dewitz fragt nach dem Bekanntheitsgrad Christ in der Gegenwart. Empfehlenswert – gute Mitte.

5.5.   Familie

5.6.   AKDO (siehe Protokoll)

5.7.   Soziales

5.8.   Öffentlichkeitsarbeit (Sachausschussgründung – Ausschreibung für unbesetzte Sachausschüsse im Gemeindebrief)

Herr Tarnowski steht für eine Gesprächsgruppe zur Verfügung, aber ohne weitere Leitungsfunktion. Nach der Gemeindeversammlung könnten ggf. Gemeindebriefartikel zu den Sachausschüssen verfasst werden,

5.9.   Umwelt

5.10. Frauen

Grillfest der Frauengruppen: Frauen I hat Andacht zu Mariä Himmelfahrt vorbereitet. Wie immer sitzen die Gruppen zunächst für sich … später kam eine schöne Mischung. Es waren auch Gäste da, die in keiner Gruppe sind. Organisation: Künftig: Bitte mit dem Küchenleiter Herrn Lessing klar und rechtzeitig die Bestellung absprechen. Frauentag Ruth 7./ 8.9. – Idee der Damen Völker/ Pöthke/ Goerigk, z.Zt. 6 Anmeldungen; Der Ausschuss Frauen hat noch nicht getagt.

6.    Berichte

6.1.   Kirchenvorstand (Fr. Fenscky)

Der Parkplatz wird bald fertig. Die alte Aschenbahn auf dem Schulhof wird mit Ökopflaster saniert. Alle sonstigen Aktivitäten bitte in den Gemeindebriefen nachlesen. Am Horteingang ist noch eine Videoüberwachung eingebaut, um die Sicherheit zu erhöhen. Frau Königstorfer dankt dem KV für die vielen schönen Aktivitäten.

6.2.   Dekanatsrat (s. Protokoll)

6.3.   Diözesanrat (Bericht Julia)

Silvia Sczok war bei der Diözesanratssitzung. Sie ist die Vertretung des Jugendvertreters in Neukölln. Nähere Informationen folgen.

6.4.   Pastoralkonvent (war nicht)

6.5.   Seelsorgekonferenz (war nicht)

7.    Verschiedenes

7.1.   Kirchliche Feiertage und ihre politische Brisanz – das Christentum gibt Zeugnis

Frage: Wie gehen wir mit kirchlichen Feiertagen um? (An kirchlichen Feiertagen ist frei. Die Logik: Wir gehen in die Kirche – gilt nicht mehr.)

Beispiel: Die kath. Schule hat an Fronleichnam zu. Alles bleibt im Bett. Keiner geht zum Gottesdienst. Zitat: Morgen könnt ihr 2 h später kommen. Richtig wäre doch: Morgen feiern wir Hl. Messe dafür habt ihr 2 h später Schule. Frage der Jugendvertreterin: Dann sind doch die Lehrer, die auf dem Pfarrgebiet wohnen auch sonntags nicht in der Kirche? Scheinbar ist es bei den RU-Lehrern an staatl. Schulen eher der Hinweis: Morgen ist erst Kirche. Wieviel Zeugnis geben wir? Auch an Himmelfahrt/ Karfreitag? Dieses Thema wird uns in der nächsten Zeit beschäftigen.

7.2.   Liturgisches Thema: Haus des Brotes – Erstkommunion; RKW (Ruth); Musical; Advent: Brath hat eine die Anfrage an den Sachausschuss Liturgie gestellt – als Hinführung zum Eucharistischen Kongress, das Buch Ruth (lebt in Bethlehem) Haus des Brotes – Weihnachten … unter ein inhaltliches Thema zu stellen.

 

Protokoll: Brath, vorbehaltlich der Zustimmung des PGR
Ende: 22.20 Uhr

Protokoll der 3. Pfarrgemeinderatssitzung St. Dominicus am 09. Mai 2012 um 19.30 Uhr

Anwesend: Herr Pfarrer Tippelt, Frau Brath, Frau Fenscky, Frau Goerigk, Frau Klerx, Frau Knobel, Frau Königstorfer, Frau Paedelt, Frau Pöthke, Herr Priesnitz, Frau Reimann, Herr Ritter, Frau Völker, Herr Vu Entschuldigt: Frau v.Dewitz, Frau Jamka, Frau Rybski

TOP 0 – Begrüßung

Frau Völker begrüßt alle Anwesenden und gratuliert PGR Mitgliedern die nach der letzten Sitzung Geburtstag hatten

TOP 1 - Gemeinsames Gebet (Frau Paedelt)

TOP 2 - Annahme der Tagesordnung und des Protokolls der 2. Sitzung vom 21.03.2012

Abstimmung: Tagesordnung einstimmig angenommen; Protokoll 2. Sitzung mit 2 Enthaltungen angenommen, mit der Bitte um Änderung von Frau Klerx von Messe in Gottesdienst unter 3.4. zur Grundsteinlegung des neuen evangelischen Gemeindezentrums

TOP 3 - Sachausschüsse – Berichte

3.1. Liturgie (Herr Ritter):

Rückblick auf die Kar- und Ostertage: Gründonnerstag war die Anbetung der Jugend sehr schön, doch zu kurz, es bestand die Gefahr, dass das Kirche leer war, es muss sichergestellt sein, dass der Herrgott nicht alleine in der Kirche verbleibt; Wie kann der Kirchenraum geschützt werden, wenn die Kirche offen ist und alle woanders sind? Karfreitag ohne Kommunionausteilung, was, so Frau Klerx, die Schärfe des Todes besonders gut zum Tragen bringt; am Karfreitag sangen der Projektchor sowie der Berliner Solistenchor unter der Leitung von Christian Steyer und am Ostermontag die ökumenische Seniorenkantorei der Hedwigs-Kathedrale, ehemals unter Leitung des kürzlich verstorbenen Domkapellmeisters Michael Witt. Herzlichen Dank an alle Mitwirkenden für die eindrucksvolle Leistung; Dank an alle, die die Agapefeier und das Osterfrühstück vorbereitet und hinterher aufgeräumt haben; die Sommergottesdienstordnung gilt immer, egal wie die Ferien sind, im Juli und August; der PGR übergibt mit 1 Stimme Enthaltung dem Sachausschuss die Aufgabe, sich zu überlegen, in welchen Messen während des Kirchenjahres die Kommunion in beiderlei Gestalten

ausgeteilt werden kann.

3.2. Jugendforum (Raffaela Rybski):

Kurze Info von Frau Brath: Die Jugendlichen haben an einem Workshop “ Prävention sexualisierter Gewalt“ teilgenommen; RKW und RJW sind für diesen Sommer vorbereitet, Thema für 2012 „ Das Buch Rut“; Anmeldung zum Bistumsjugendtag war nur im Internet möglich, das ist schlecht für Gruppenanmeldungen

3.3. Seniorenrat (Frau Klerx, Frau Königstorfer)

Am 26.4. waren die Tanzmäuse bei den Senioren, ein Auftritt vor größerem Publikum könnte beim Gemeindefest oder Seniorenadvent sein. 05.06. nächster Seniorenrat; ein Treffen im Oktober mit Alt-Bezirksbürgermeister Prof. Dr. Manegold ist geplant; die Spargelfahrt ist schon überbelegt; bis jetzt 11 Anmeldungen zur Seniorenreise nach Zinnowitz, die 50€ Ermäßigung kann nur Gemeindemitgliedern aus Dominicus gewährt werden, da der entsprechende Zuschuss aus unserer Pfarrkasse kommt; Bruder Klaus wünscht sich einen gemeinsamen Einkehrtag bei uns.

3.4. Ökumene (Frau v. Dewitz)

Ökumenisches Gemeindefest in Dreieinigkeit am Pfingstmontag 28.05.: Männerrunde bedient die Zapfanlage; 5 Kuchen (1x Brath,1xVu); Bitte an Frau v. Dewitz, sich um weitere Kuchen zu kümmern, Probentermine für ökumenischen Chor am 14.+22.05. von 19-20:30 Uhr; ökumenisches Stadtkirchenfest am 15.09, Bitte, den Stand der Gropiusstädter Gemeinden wechselnd mit je 2 Personen zu besetzen (Pfarrbriefe verteilen, Glücksrad, Quiz usw.); ökumenische Gesprächsreihe „ Zwischen, Kreuz und Halbmond“ verläuft erfolgreich - Frau Königstorfer berichtet über die Probleme von Konvertiten Moslem-Christ.

3.5. Festausschuss (Frau Goerigk)

20.05. nach der 9.30 Messe Vorbereitung für das Gemeindefest am 10.6.12: Jugendband spielt in der Messe, die Mennärbänd am Nachmittag, Kita tanzt in der Messe, KiKi Spielstände?, Kinderspielkarte, Helfer und Kuchen/Salate durch Aushang suchen und durch die wichtige, persönliche Ansprache; es wurde angefragt, ob Selbstgestricktes am Gemeindefest verkauft werden darf, Erlös soll für die Gemeinde sein. PGR beschließt bei 2 Enthaltungen, keine Verkaufsstände beim Gemeindefest zu haben, es soll nur gemütlich gefeiert werden. 25. Priesterjubiläum/Patronatsfest am Mi, 08.08.: Messe um 18.00 Uhr, Frühmesse entfällt, im Anschluss fröhliches Beisammensein; Abwasch und Getränkeausschank organisiert der Festausschuss; Geschenk für Pfarrer: Unterstützung des Fonds „sozialer Mittagstisch“

3.6. Familie

Der Ausschuss ist ohne Leitung, es wird dringend eine neue Leitung gesucht. Für alle unbesetzten Ausschüsse wird es in den Pfarrnachrichten eine Ausschreibung geben; die Familienreise war sehr gelungen, schwieriges intensives Thema, gute Altersdurchmischung, „Neue“ wurden sehr gut aufgenommen

3.7. AKDO(Frau Königstorfer)

Der neue Vorstand hat die notwendigen Umschreibungen im Vereinsregister vornehmen lassen; 15.05 nächste Sitzung; 16.06. Gemeindetreff

3.8. Soziales (Fr. Jamka)

Gemeindetreff wird am EK-Sonntag vom PGR durchgeführt; PGR beschließt bei 2 Enthaltungen, separaten Kaffeeausschank zur Erstkommunion; Tagescafe-Team macht einen Ausflug am 02.06., einen besonderen Dank an Frau Schwarz und Herrn Berry für ihr Engagement

3.9. Öffentlichkeitsarbeit

Der Ausschuss ist ebenfalls ohne Leitung, wer kann sie übernehmen? Das Internet war kurzzeitig zusammengebrochen; im Internet sind die Gemeindebriefe der letzten 10 Jahr zu lesen. Der Gemeindebrief wird von Pfr. Tippelt, Herr Scheinemann und Frau Rademacher regelmäßig eingestellt, den beiden letztgenannten einen herzlichen Dank für die Mühen.

3.10. Umwelt kein Bericht

3.11. Frauen (Frau Goerigk, Frau Pöthke)

23.5 Feier „10 Jahre Frauengruppe 3“ mit Maiandacht und gemütlichem Beisammensein; 15.8 Grillabend aller Frauengruppen mit Andacht um 17.00 Uhr; Frauentag 7. und/oder 8. September 2012; Frau Klerx berichtet über kfd- Initiative über mehr Generationsgerechtigkeit bei der Rente. Die Forderung: auch 3 Entgeldpunkte für Mütter bei der Rente, deren Kinder vor 1992 geboren sind. Der PGR unterstützt die Initiative und beschließt einstimmig, Listen auszulegen und darüber in den Pfarrnachrichten zu berichten.

3.12. weitere Berichte

3.12.1 Halbjahresplanung

Vorstellung von Frau Brath; PfrTippelt holt Angebote für die im nächsten Jahr geplante Gemeindereise nach Israel für September und Mai ein; Kita wird am 15.August 40 Jahre alt, am 25. Mai findet die Geburtstagsfeier mit Spielplatzeinweihung statt. Herzlichen Dank allen Spendern; in kleinen Teams werden Überlegungen zum besten Termin für die Pfarrversammlung erörtert, nach einstimmigem Beschluss des PGR sollen diese ab 2013 an einem Sonntag mit Gottesdienst-Sommerordnung stattfinden. Die diesjährige Versammlung ist am Samstag, 27.10 um 16.00h vor der Vorabendmesse im Pfarrsaal, für 2013 am Sonntag, 25.08. Fortbildung PGR

3.12.2 (Teilnehmer) Frau Paedelt berichtet über die gelungene Fortbildung in April, an der vier PGR-Mitglieder teilgenommen haben, eine Wiederholung ist wünschenswert;

TOP 4 - Berichte

4.1. Kirchenvorstand

Bericht von Frau Fenscky über die umfangreichen Bauarbeiten in der Gemeinde; ein besonderer Dank geht an Herrn Jäger für den Ehrenamtskasten und den Fingerscanner; Herzlichen Glückwunsch an Herrn Bünner zum 70.Geburtstag.

4.2. Dekanatsrat

23.05. nächste Sitzung in St. Christopherus; bei dem letzten Treffen herrschte ein sehr gutes Klima

4.3. Diözesanrat – keine Neuigkeiten

4.4. Pastoralkonvent – keine Neuigkeiten

4.5. Seelsorgekonferenz

Frau Brath / Pfr. Tippelt berichten über verschiedene Workshops an denen sie teilgenommen haben

4.6. Südrunde

Das nächste Treffen findet am 30.05. statt

TOP 5 - Verschiedenes / Termine

5.1. PGR-Termine:

29.06.12 Fest Peter u. Paul; gemeinsames Grillen mit KV, KAB; 29.08., 17.10., 21.11., 16.01.2013 Sitzungstermine für

PGR; 25.10.Ökumenisches Gemeindeleitungstreffen 19.00; 27.10.2012 Pfarrversammlung um 16.00 Uhr; Visitationstermin des Weihbischofs ist angefragt; 25.08.2013 Pfarrversammlung; Verschiedenes: Teens können sich beim Gemeindetreff den Schlüssel für den Jugendraum bei Frau Brath abholen; KAB macht am 01.09. eine Flughafenbegehung mit Pfarrer Motter; Pfr. Motter und ein neu ausgebildetes Team ehrenamtlicher Flughafenseelsorger stehen für den neuen Flughafen BER bereit; herzlichen Dank jetzt schon an Herrn Steiof für die Ausstellung 775 Jahre Berlin ab Sommer im Gemeindezentrum; es werden noch Bilder von Gemeindemitgliedern gesucht; Bitte für

Tagesordnung der nächsten Sitzung: Gestaltung des Gemeindetreffs am 1.Advent

5.2. Ruhestandspriester

Pfarrer Kucklick bezieht im August die ehemalige Kaplanswohnung

Ende der Sitzung um 22.15 Uhr mit Segen und Gebet des Pfarrers

Für das Protokoll (vorbehaltlich der Zustimmung des PGR): Susanna Pöthke am 20.Mai 2012

Protokoll der 2. Pfarrgemeinderatssitzung St. Dominicus am 21. März 2012 um 19.30 Uhr

 

Anwesend: Herr Ritter, Frau Goerigk, Frau Königstorfer, Frau Jamka, Frau Rybski, Frau Reimann, Frau Paedelt, Frau Klerx, Frau Pöthke, Frau Völker, Frau v. Dewitz, Frau Fenscky, Herr Pfarrer Tippelt  

Entschuldigt: Herr Vu, Herr Priesnitz, Frau Knobel, Frau Brath

 

TOP 0 – Begrüßung

Frau Paedelt begrüßt alle Anwesenden und gratuliert den „Geburtagskindern“ von Feb. und März 2012.

 

TOP 1 - Gemeinsames Gebet (Frau Völker)

 

TOP 2 - Annahme der Tagesordnung und des Protokolls der 1. Sitzung vom 30.11.2011 und des Protokolls der Klausur

Protokoll Klausurwochenende Feb. 2012

Frau Klerx: Beim Punkt „Sachausschuss Senioren“ geht es nicht nur um die  Senioren-FRAUENgruppen,  s. Gemeindebrief „Senioren/Gruppen & Kreise“.

Frau Königstorfer: Im Protokoll fehlt die Aufgabenverteilung im Vorstand: Powerpointpräsentation s. Anhang dieses  Protokolls; Korrektur Schreibfehler, korrekt: Mutter-Kind-Gruppe (unter Sachausschuss Familie)

 

Abstimmung: Tagesordnung einstimmig angenommen,

Protokoll 1. Sitzung mit 3 Enthaltung angenommen,

Protokoll Klausur-Wochenende mit 1 Enthaltung angenommen

 

TOP 3 - Sachausschüsse - Berichte

 

3.1. Liturgie (Herr Ritter): noch kein Bericht, Ausschuss muss erst aufgebaut werden; Pfarrer: Adventsgedanke wurde auch in der Fastenzeit aufgegriffen, entsprechende Aktivitäten gemeinsam mit Kita/Schule/Gemeinde; gemeinsames Fronleichnamsfest für die kath. Schulkinder von Neukölln  im Britzer Garten wird auch 2012 wieder stattfinden

3.2. Jugendforum (Raffaela Rybski): Indoor-Beach-Volleyball –Aktion mit jüngeren und älteren Teilnehmern; Taizé-Fahrt im April, Valentins- und Jugendmesse, Jugendforum am kommenden Sonntag, ökumenischer Jugendkreuzweg (musikalische Gestaltung durch unsere Jugendband, evtl. weitere Band von evangelischer Seite), Firmkurs nimmt teil; 05.05.2012 Workshop Thema „Sexueller Mißbrauch“; RKW-Teams stehen weitgehend fest; Dienstags-Treff ist gut besucht; Kinderfasching unter Mithilfe der Jugend gelungen; für Herbst 2013 plant die Jugend eine Städtereise

3.3. Seniorenrat (Protokoll wurde verteilt): Frau Königstorfer fragt, ab wann Anmeldung für Seniorenreise  möglich ist: nach Ostern; im Seniorenrat regelmäßig Bruder Klaus vertreten, sporadisch St. Joseph und St. Theresia

3.4. Ökumene (Frau v. Dewitz)

- Teilnahme beim Treffen der Ökumene-Beauftragten und ökumenisch Interessierten in der Gedenkkirche Maria Regina Martyrum und im Evangelischen Gemeindezentrum Pllötzensee am Sa, 25.02.2012: gut organisiertes, geistig anregendes Treffen; Zitat Predigt von Bischof Anba Damian, Koptisch-Orthodoxe Kirche: „Wir müssen die Schönheit der Gemeinschaft wiederentdecken“!!

-           Kontaktaufnahme mit Thomas Moldenhauer/MLK und Frank Melzer/Dreieinigkeit, Treffen mit Hr. Melzer am 13.03.2012 mit erstem Erfahrungsaustausch, hat großes Interesse an ökumenischer Zusammenarbeit

-           Ökumen. Stadtkirchenfest 15.09.2012

-           Ökumen. Pfingstmontag 2012 in Dreieinigkeit

-           Ökumen. Gesprächskreis fortlaufend, immer letzter Donnerstag im Monat (Themen s. Gemeindebrief)

Julia Reimann hat an den Feierlichkeiten zur Grundsteinlegung des neuen evang. Gemeindezentrums Dorfkirche Rudow am 11.03.2012 teilgenommen (Messe, Grundsteinlegung, Empfang in der Kirche); demnächst wird dort wieder die Kita mit neuer Krippe untergebracht sein

3.5. Festausschuss

Gemeinde-Fasching: gute Resonanz, Besuch auch aus anderen Gemeinden; Prinzengarde kommt im nächsten Jahr mit kompletter Garde; Auftritt der „Frauen voll im Leben“ kam 2012 leider nicht zustande, für 2013 wieder geplant mit früherer Vorplanung; auch Elferrat wird früher zusammenkommen;

auch Senioren- und Kinderfasching gelungen (inkl. Kleinkindfasching); dem Männerballett und Frau Schneider wird ausdrücklich gedankt für die tollen Einlagen; Dank auch an Herrn Kleesch für die Büttenrede beim Seniorenfasching;

Frau Pöthke mahnt an, dass für das Teenie-Alter kein Angebot besteht; evtl. Miteinbeziehen in das Jugendforum;

Besetzung Festausschuss: Frau Goerigk erklärt ihre Bereitschaft, diesen Ausschuss zu leiten, was breite Zustimmung findet; Frau Pöthke wird mitarbeiten

Gemeindefest/Fronleichnam, 10.06.2012: PGR soll sich aktiv beteiligen; Check-Listen liegen vor

Als gemeinsame Aktion der Südgemeinden war eine Maiandacht in St. Theresia geplant, diese fällt leider aus trotz unseres Hilfeangebots  (Entscheidung PGR St. Theresia)

3.6. Familie – derzeit keine Neuigkeiten

3.7. AKDO (Bericht bereits verteilt): neuer Vorsitz: Gudrun Pelz/Helga Wolf, Kasse: Manuela Muß;

Gottesdienstgestaltung und Fastenessen am 25.03.2012 (Misereor-Sonntag);

Frau Klerx regt im Namen des AKDO an, dass EIN gemeinsames Fastenessen stattfindet, nicht in 2 Gruppen nach den beiden Gottesdiensten; Vorschlag Frau Pöthke für 2013: Fastenessen nach der (einzigen) Messe am Palmsonntag (Gottesdienstgestaltung eine Woche vorher)

3.8. Soziales 

Fr. Jamka: Warum macht Firmkurs keinen Gemeindetreff? Anliegen geht an Antonia und Trang;

Gemeindetreff am 13.05./PGR: Helfer und Kuchen aus Gruppe „Frauen voll im Leben“;

Zu frühes Abschließen des Gemeindezentrums? War ein Versehen.

3.9. Öffentlichkeitsarbeit

Sachausschuss ist noch nicht besetzt; wir danken Herrn Tarnowski, der sich weiterhin regelmäßig um die Aushänge kümmert

3.10. Umwelt – derzeit keine Neuigkeiten

3.11. Frauen 

Fr. Pöthke berichtet von der Teilnahme am Weltgebetstag, demnächst Nachtreffen; möchte versuchen, jüngere Frauen dazuzugewinnen; 2012 zum ersten Mal zu späterer Uhrzeit, was günstiger ist für berufstätige Frauen

3.12. weitere Berichte - keine

 

TOP 4 - Berichte

4.1. Kirchenvorstand

Bericht Frau Fenscky

4.2. Dekanatsrat (Protokoll verteilt)

4.3. Diözesanrat – keine Neuigkeiten

4.4. Pastoralkonvent – keine Neuigkeiten

4.5. Seelsorgekonferenz – keine Neuigkeiten

4.6. Südrunde (Protokoll verteilt)

 

TOP 5 - Verschiedenes / Termine

5.1. Agape Gründonnerstag:

Tisch eindecken 10.30 Uhr (Fr. Völker, Fr. Goerigk); Brot ist in der Küche bestellt; Fr. Goerigk hilft beim Brotschneiden; Gebete/Texte: Fr. Völker und Fr. v. Dewitz; Getränke: Wein, Traubensaft, Wasser

5.2. Gemeindefrühstück Ostersonntag

Eindecken: Frau Bork, Frau Gneiding, Fr. Völker, Herr Ritter, Frau Paedelt

Frühstück: als Helfer Frau Paedelt, Julia Reimann; Kasse des Vertrauens mit Preisen von 2011

5.3. Südfest anl. einer Maiandacht in St. Theresia – entfällt, s. o.

5.4. PGR Fortbildung in St. Ludwig 21.4.12

Teilnehmer: Frau Völker, Frau Paedelt, Herr Ritter, Frau Pöthke? Fr. v. Dewitz?

5.5. Verkauf Erstkommunion-Artikel

Ja, am Sonntag, 22.04.2012; Abstimmung ob Sonntagsverkauf: beschlossen mit einer Enthaltung

5.6. PGR-Termine:

09.05.12 Sitzung

29.06.12 Fest Peter u. Paul; Vorschlag: gemeinsames Grillen mit KV, KAB und Männerrunde;

PGR stimmt FÜR gemeinsames Grillen (mit 3 Enthaltungen)

 

Ende der Sitzung um 21.30 Uhr mit Segen und Gebet des Pfarrers

 

 

Für das Protokoll (vorbehaltlich der Zustimmung des PGR): Lioba v. Dewitz, am 26.03.2012

Anwesend: Herr Ritter, Frau Goerigk, Frau Königstorfer, Frau Jamka, Frau Rybski, Frau Reimann, Frau Paedelt, Frau Klerx, Frau Pöthke, Frau Völker, Frau v. Dewitz, Frau Fenscky, Herr Pfarrer Tippelt  

Entschuldigt: Herr Vu, Herr Priesnitz, Frau Knobel, Frau Brath

 

TOP 0 – Begrüßung

Frau Paedelt begrüßt alle Anwesenden und gratuliert den „Geburtagskindern“ von Feb. und März 2012.

 

TOP 1 - Gemeinsames Gebet (Frau Völker)

 

TOP 2 - Annahme der Tagesordnung und des Protokolls der 1. Sitzung vom 30.11.2011 und des Protokolls der Klausur

Protokoll Klausurwochenende Feb. 2012

Frau Klerx: Beim Punkt „Sachausschuss Senioren“ geht es nicht nur um die  Senioren-FRAUENgruppen,  s. Gemeindebrief „Senioren/Gruppen & Kreise“.

Frau Königstorfer: Im Protokoll fehlt die Aufgabenverteilung im Vorstand: Powerpointpräsentation s. Anhang dieses  Protokolls; Korrektur Schreibfehler, korrekt: Mutter-Kind-Gruppe (unter Sachausschuss Familie)

 

Abstimmung: Tagesordnung einstimmig angenommen,

Protokoll 1. Sitzung mit 3 Enthaltung angenommen,

Protokoll Klausur-Wochenende mit 1 Enthaltung angenommen

 

TOP 3 - Sachausschüsse - Berichte

 

3.1. Liturgie (Herr Ritter): noch kein Bericht, Ausschuss muss erst aufgebaut werden; Pfarrer: Adventsgedanke wurde auch in der Fastenzeit aufgegriffen, entsprechende Aktivitäten gemeinsam mit Kita/Schule/Gemeinde; gemeinsames Fronleichnamsfest für die kath. Schulkinder von Neukölln  im Britzer Garten wird auch 2012 wieder stattfinden

3.2. Jugendforum (Raffaela Rybski): Indoor-Beach-Volleyball –Aktion mit jüngeren und älteren Teilnehmern; Taizé-Fahrt im April, Valentins- und Jugendmesse, Jugendforum am kommenden Sonntag, ökumenischer Jugendkreuzweg (musikalische Gestaltung durch unsere Jugendband, evtl. weitere Band von evangelischer Seite), Firmkurs nimmt teil; 05.05.2012 Workshop Thema „Sexueller Mißbrauch“; RKW-Teams stehen weitgehend fest; Dienstags-Treff ist gut besucht; Kinderfasching unter Mithilfe der Jugend gelungen; für Herbst 2013 plant die Jugend eine Städtereise

3.3. Seniorenrat (Protokoll wurde verteilt): Frau Königstorfer fragt, ab wann Anmeldung für Seniorenreise  möglich ist: nach Ostern; im Seniorenrat regelmäßig Bruder Klaus vertreten, sporadisch St. Joseph und St. Theresia

3.4. Ökumene (Frau v. Dewitz)

- Teilnahme beim Treffen der Ökumene-Beauftragten und ökumenisch Interessierten in der Gedenkkirche Maria Regina Martyrum und im Evangelischen Gemeindezentrum Pllötzensee am Sa, 25.02.2012: gut organisiertes, geistig anregendes Treffen; Zitat Predigt von Bischof Anba Damian, Koptisch-Orthodoxe Kirche: „Wir müssen die Schönheit der Gemeinschaft wiederentdecken“!!

-           Kontaktaufnahme mit Thomas Moldenhauer/MLK und Frank Melzer/Dreieinigkeit, Treffen mit Hr. Melzer am 13.03.2012 mit erstem Erfahrungsaustausch, hat großes Interesse an ökumenischer Zusammenarbeit

-           Ökumen. Stadtkirchenfest 15.09.2012

-           Ökumen. Pfingstmontag 2012 in Dreieinigkeit

-           Ökumen. Gesprächskreis fortlaufend, immer letzter Donnerstag im Monat (Themen s. Gemeindebrief)

Julia Reimann hat an den Feierlichkeiten zur Grundsteinlegung des neuen evang. Gemeindezentrums Dorfkirche Rudow am 11.03.2012 teilgenommen (Messe, Grundsteinlegung, Empfang in der Kirche); demnächst wird dort wieder die Kita mit neuer Krippe untergebracht sein

3.5. Festausschuss

Gemeinde-Fasching: gute Resonanz, Besuch auch aus anderen Gemeinden; Prinzengarde kommt im nächsten Jahr mit kompletter Garde; Auftritt der „Frauen voll im Leben“ kam 2012 leider nicht zustande, für 2013 wieder geplant mit früherer Vorplanung; auch Elferrat wird früher zusammenkommen;

auch Senioren- und Kinderfasching gelungen (inkl. Kleinkindfasching); dem Männerballett und Frau Schneider wird ausdrücklich gedankt für die tollen Einlagen; Dank auch an Herrn Kleesch für die Büttenrede beim Seniorenfasching;

Frau Pöthke mahnt an, dass für das Teenie-Alter kein Angebot besteht; evtl. Miteinbeziehen in das Jugendforum;

Besetzung Festausschuss: Frau Goerigk erklärt ihre Bereitschaft, diesen Ausschuss zu leiten, was breite Zustimmung findet; Frau Pöthke wird mitarbeiten

Gemeindefest/Fronleichnam, 10.06.2012: PGR soll sich aktiv beteiligen; Check-Listen liegen vor

Als gemeinsame Aktion der Südgemeinden war eine Maiandacht in St. Theresia geplant, diese fällt leider aus trotz unseres Hilfeangebots  (Entscheidung PGR St. Theresia)

3.6. Familie – derzeit keine Neuigkeiten

3.7. AKDO (Bericht bereits verteilt): neuer Vorsitz: Gudrun Pelz/Helga Wolf, Kasse: Manuela Muß;

Gottesdienstgestaltung und Fastenessen am 25.03.2012 (Misereor-Sonntag);

Frau Klerx regt im Namen des AKDO an, dass EIN gemeinsames Fastenessen stattfindet, nicht in 2 Gruppen nach den beiden Gottesdiensten; Vorschlag Frau Pöthke für 2013: Fastenessen nach der (einzigen) Messe am Palmsonntag (Gottesdienstgestaltung eine Woche vorher)

3.8. Soziales 

Fr. Jamka: Warum macht Firmkurs keinen Gemeindetreff? Anliegen geht an Antonia und Trang;

Gemeindetreff am 13.05./PGR: Helfer und Kuchen aus Gruppe „Frauen voll im Leben“;

Zu frühes Abschließen des Gemeindezentrums? War ein Versehen.

3.9. Öffentlichkeitsarbeit

Sachausschuss ist noch nicht besetzt; wir danken Herrn Tarnowski, der sich weiterhin regelmäßig um die Aushänge kümmert

3.10. Umwelt – derzeit keine Neuigkeiten

3.11. Frauen 

Fr. Pöthke berichtet von der Teilnahme am Weltgebetstag, demnächst Nachtreffen; möchte versuchen, jüngere Frauen dazuzugewinnen; 2012 zum ersten Mal zu späterer Uhrzeit, was günstiger ist für berufstätige Frauen

3.12. weitere Berichte - keine

 

TOP 4 - Berichte

4.1. Kirchenvorstand

Bericht Frau Fenscky

4.2. Dekanatsrat (Protokoll verteilt)

4.3. Diözesanrat – keine Neuigkeiten

4.4. Pastoralkonvent – keine Neuigkeiten

4.5. Seelsorgekonferenz – keine Neuigkeiten

4.6. Südrunde (Protokoll verteilt)

 

TOP 5 - Verschiedenes / Termine

5.1. Agape Gründonnerstag:

Tisch eindecken 10.30 Uhr (Fr. Völker, Fr. Goerigk); Brot ist in der Küche bestellt; Fr. Goerigk hilft beim Brotschneiden; Gebete/Texte: Fr. Völker und Fr. v. Dewitz; Getränke: Wein, Traubensaft, Wasser

5.2. Gemeindefrühstück Ostersonntag

Eindecken: Frau Bork, Frau Gneiding, Fr. Völker, Herr Ritter, Frau Paedelt

Frühstück: als Helfer Frau Paedelt, Julia Reimann; Kasse des Vertrauens mit Preisen von 2011

5.3. Südfest anl. einer Maiandacht in St. Theresia – entfällt, s. o.

5.4. PGR Fortbildung in St. Ludwig 21.4.12

Teilnehmer: Frau Völker, Frau Paedelt, Herr Ritter, Frau Pöthke? Fr. v. Dewitz?

5.5. Verkauf Erstkommunion-Artikel

Ja, am Sonntag, 22.04.2012; Abstimmung ob Sonntagsverkauf: beschlossen mit einer Enthaltung

5.6. PGR-Termine:

09.05.12 Sitzung

29.06.12 Fest Peter u. Paul; Vorschlag: gemeinsames Grillen mit KV, KAB und Männerrunde;

PGR stimmt FÜR gemeinsames Grillen (mit 3 Enthaltungen)

 

Ende der Sitzung um 21.30 Uhr mit Segen und Gebet des Pfarrers

 

 

Für das Protokoll (vorbehaltlich der Zustimmung des PGR): Lioba v. Dewitz, am 26.03.2012

Konstituierende Sitzung des Pfarrgemeinderates 30.11.11

gewählt - November 2011

gewählte Mitglieder: Herren Ulrich Priesnitz, Norbert Ritter und die Damen Christel Paedelt,  Ursula  Klerx, Irmgard Königstorfer, Julia  Reimann, Angela  Völker,  Maria Jamka

vom Pfarrer berufene Mitglieder: Herr Ngoc-Nhon Vu von der vietnamesischen Gemeinde, Frau Susanna Pöthke

für die Mitarbeitervertretung Frau Annette Knobel (ohne Stimme)

geborene Mitglieder: Herr Pfarrer Bertram Tippelt, Frau  Christina Brath, GR

Vertreter des (bisherigen) KV: Herr Piotrek  Strzelczak (ohne Stimme)

 

Heute entschuldigt: gewählte Mitglieder Damen Franziska  Goerigk, Lioba  von Dewitz

Heute entschuldigt: vom Jugendforum vorgeschlagen, vom Pfr. berufene Jugendvertreterin Raffaela Rybski

 

Die Satzung für den PGR wird verteilt.

 

TOP 1 – Begrüßung und Gebet (Pfarrer)

TOP 2 – Präsentation über die Geschichte St. Dominicus und Gemeindestruktur/ Organigramm (Pfarrer)

Die Sachausschussarbeit wird vorgestellt.  Die Bildung der Sachausschüsse mit Verantwortlichen wird auf der Klausurtagung vollzogen.

„Hausaufgaben“: Welchen Sachausschuss werde ich leiten? Später werden weitere Gemeindeglieder zur Mitarbeit und Verantwortungsteilung gesucht.

 

TOP 3 – Wer bin ich? – Vorstellungsrunde

 

TOP 4 - Vorstandswahl

Die Damen v. Dewitz und Goerigk stehen nicht für die Vorstandsarbeit zur Verfügung.

Abgegebene Stimmzettel: 12 

Reimann - 8 Stimmen/ Paedelt - 8/ Völker - 7/ Ritter - 6/ Pöthke - 4

Für den Vorstand gewählt und zugesagt haben:

Fr. Reimann, Fr. Paedelt, Fr. Völker – DANKE

 

TOP 5 Schriftführung

Es werden Ergebnisprotokolle geschrieben.

Fr. Pöthke und Frau v. Dewitz werden gebeten über die Protokollführung nachzudenken. - DANKE.

 

TOP 6 Sachausschüsse

Seniorenrat:      I.  Königstorfer/ U. Klerx  - DANKE

Soziales:              M.  Jamka - DANKE

Liturgie:               N.  Ritter - DANKE

 

TOP 7 Sonstiges

·         Die vorläufige Halbjahresplanung wird ausgegeben. Bitte verwenden Sie die persönlichen Daten vertraulich.

·         Herzliche Einladung zum Arbeits- und Begegnungswochenende in Bad Saarow – 10.-12.2.12
Anmeldung und Beitrag erbeten.

·         Advent: Es liegen 20 Adventsliederhefte im Pfarrbüro aus. Es gibt auch eine  AdventsmusikCD – zur Vermeidung von Stille Nacht u.ä. Weihnachtsliedern. Advent ist Advent.

·         Frage: Wieviel Tradition, Gefühl  und/ oder Theologie in der Gestaltung des Advents bedenken wir in gemeindlichen Veranstaltungen?
Die Theologie sagt – es ist Vorbereitungs- und Fastenzeit, z.B. kein Gloria in der hl. Messe, der Altar ist nackt bei uns, die Liturgiefarbe ist violett, im Gegensatz zur Fastenzeit gibt es ein Halleluja. Früher begann mit dem 11.11. die Fastenzeit (Martinsgans schlachten, Karneval)
Die Umwelt feiert oft bereits Weihnachten mit Christbaum und Konsum.

Votum für den Gemeindetreff in der Adventszeit:

Kein Kuchen/ keine Kekse/ kein Bier/ normalbelegtes Brot; (Wurst, Käse, Gemüse), kein Lachs Zustimmungen, 1 Gegenstimme/ 2  Enthaltungen

·         Verabschiedung der „alten“ Gremien und Begrüßung der „neuen“ Gremien und die nicht gewählten Kandidaten (sie sind die Demokratieträger) sollen geehrt werden - 10.12. Hl. Messe um 18.00 Uhr

Die neuen Gremien kommen zum Friedensgruß an den Altar.

·         Termine:

10.12.11 hl. Messe

13.1. 18.00 Uhr hl. Messe und Ehrenamtstreff – persönliche Einladung
21.3./ 9.5. PGR-Sitzung/ 29.6. Peter und Paul – hl. Messe und Grillabend mit KV und KAB

PGR-Gemeindetreff  13.5. (Erstkommunion) / 5.8. nach der 10 Uhr-RKW-Messe / 2.12. (1. Advent)

 

Protokoll: Brath

 




Show details for Alle Dokumente in dieser RubrikAlle Dokumente in dieser Rubrik