Für das Reisegepäck

Familiengottesdienst zum Mitnehmen

Sie sind in islamisch geprägten Ländern unterwegs oder in der skandinavischen Diaspora und finden keine Kirche? Bitte nehmen Sie diese Seite mit in den Urlaub für ein gemeinsames Sonntagsgebet.

 

Wir beginnen unseren Gottesdienst im Urlaub

Im Namen + des Vaters + und des Sohnes + und des Heiligen Geistes.

Amen.

 

Vorbeter/in: Lasst uns beten:

1. Guter Gott, überall auf der Welt rufst du Menschen in deine Nähe.

Darum sind wir hier versammelt.

         Alle: Wir loben dich und preisen dich.

2. V: Wir haben so schöne Dinge erlebt in der letzten Woche, z.B. ...

         A: Wir loben dich und preisen dich.

3. usw. V: Jede/r aus der Familie sagt etwas, was schön war.... (Erlebnisse, die Schönheit der Schöpfung, ein liebes Wort, Zeit...)

         A: Wir loben dich und preisen dich.

 

Wir begrüßen die Frohe Botschaft mit dem Halleluja

 

Evangelium Matthäus 6,24ff

Jesus sagt uns:

Sorgt euch nicht um euer Leben und darum, dass ihr etwas zu essen habt, noch um euren Leib und darum, dass ihr etwas anzuziehen habt. Ist nicht das Leben wichtiger als die Nahrung und der Leib wichtiger als die Kleidung?

Seht euch die Vögel des Himmels an: Sie säen nicht, sie ernten nicht und sammeln keine Vorräte in Scheunen; euer himmlischer Vater ernährt sie. Seid ihr nicht viel mehr wert als sie?

Wer von euch kann mit all seiner Sorge sein Leben auch nur um eine kleine Zeitspanne verlängern?

Und was sorgt ihr euch um eure Kleidung? Lernt von den Lilien, die auf dem Feld wachsen: Sie arbeiten nicht und spinnen nicht.

Doch ich sage euch: Selbst Salomo war in all seiner Pracht nicht gekleidet wie eine von ihnen.

Wenn aber Gott schon das Gras so prächtig kleidet, das heute auf dem Feld steht und morgen ins Feuer geworfen wird, wieviel mehr dann euch, ihr Kleingläubigen!

Macht euch also keine Sorgen und fragt nicht: Was sollen wir essen?

Was sollen wir trinken? Was sollen wir anziehen?

Denn, um all das geht es denen, die Gott nicht kennen. Euer himmlischer Vater weiß, dass ihr das alles braucht.

Evangelium unseres Herrn Jesus Christus.

A: Lob sei dir Christus.

 

Bibel teilen/ Schriftgespräch:

Was gefällt Ihnen/ Dir an diesem Text besonders?

Was ist mir in der Zeit der Arbeit/ Schule wichtig

und was jetzt im Urlaub?

Wo haben wir bemerkt/ erlebt, dass Gott für uns sorgt?

 
Lobet den Herrn

So wollen wir miteinander beten, wie Jesus uns beten gelehrt hat.

Vater unser

                                      Segen:

                                      Wen wir auch treffen,

                                      wenn wir über die Straße gehen,

                                      ein freundlicher Blick von dir möge ihn treffen.

Logo fröhlich
Möge Gott auf dem Weg, den wir gehen,

vor uns hereilen.

Mögen wir die hellen Fußstapfen

des Glücks finden,

dass unser Urlaub uns an Leib und Seele heilt.

Darum bitten wir Jesus, unseren Bruder und Herrn.

Und so segne uns und unseren Urlaub,

auch die Menschen, denen wir nahe sind,

der gute und barmherzige Gott,

der Vater, + der Sohn + und der Heilige Geist. Amen.

 

aus Ps 139

Herr, du hast mich erforscht
und du kennst mich. /
Ob ich sitze oder stehe,
du weißt von mir.
Von fern erkennst
du meine Gedanken
Ob ich gehe oder ruhe,

es ist dir bekannt;
du bist vertraut
mit all meinen Wegen.
Noch liegt mir das Wort
nicht auf der Zunge
du, Herr,
kennst es  bereits.

Du umschließt mich
von allen Seiten
und legst deine Hand auf mich.
Zu wunderbar
ist für mich dieses Wissen,
zu hoch, ich kann
es nicht begreifen.

 

 




Show details for Alle Dokumente in dieser RubrikAlle Dokumente in dieser Rubrik