Protokoll der 06. Sitzung des Pfarrgemeinderates von St. Dominicus am 26.05.2004 im Pfarrgemeindezentrum

Anwesend waren  elf Damen sowie die fünf Herren

Entschuldigt fehlten drei PGR-Mitglieder

drei Gäste waren anwesend

 

TOP 1: Begrüßung 

Frau B. begrüßte die Mitglieder und  gratulierte den Geburtstagskindern des letzten Monats zum Geburtstag.


TOP 2: Geistliches Wort 

Als Geistliches Wort verlas Frau Sch. eine Betrachtung über den Heiligen Geist. Das geistliche Wort zur 7. Sitzung wird Frau M. halten.

 

TOP 3:  Annnahme der Tagesordnung

Der Tagesordnungspunkt 10 wurde erweitert um die Themen:

Blumendienst,

Tag der 100.000,

Erstkommunionfeier,

Fronleichnam im Britzer Garten.

Die Änderung wurde mit 2 Enthaltungen angenommen. Das Protokoll wurde nach Änderung des Datums der Septembersitzung auf den 22.09. mit 2 Enthaltungen angenommen. Es wurde der Antrag gestellt, das Protokoll dieser nichtöffentlichen Sitzung zu veröffentlichen. Dieser Antrag wurde einstimmig angenommen.

 

TOP 4: Rücktritt und Aufnahme

Frau W. hat mit Schreiben vom 28.04.2004 an die Katholische Kirchengemeinde Ihre Mitgliedschaft im Pfarrgemeinderat  niedergelegt, da sie keine Basis für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit sieht. Der Rücktritt wurde respektiert. Die Begründung kann der PGR nicht nachvollziehen. Das wurde mit mit einer Gegenstimme und drei Enthaltungen beschlossen.

Frau B. dankte Frau W. für Ihre Mitgliedschaft im PGR.

Frau L. hat sich als „Nachrückerin“ bereit erklärt, im PGR mitzuarbeiten und wurde von Frau B. begrüßt. Die MAV wird weiterhin das Protokoll der PGR-Sitzung erhalten sowie eine Einladung zur Sitzung.

 

TOP 5 : Unterschriftenaktion Fahrradständer 

Im Rahmen der Umgestaltungspläne des Lipschitzplatzes soll an der Kirchenmauer ein überdachter Fahrradabstellplatz entstehen. Vom KV erhielt Frau B. den Auftrag, gegen diesen Plan mit einem Brief an das Stadtplanungsamt zu votieren. Dieses Amt hat auch schon reagiert und es wird zu einem Gesprächstermin kommen. Inzwischen wurde eine Unterschriftenaktion gegen dieses Vorhaben eingeleitet. Nach den Gottesdiensten werden PGR-Mitglieder  hierfür werben ebenso auf dem ökumenischen Pfingsttreffen sowie auf dem Gemeindefest. Alle Gottesdienstbesucher mögen an dieser Aktion teilnehmen.

 

TOP 6:  Pfingstmontag

Der Ablauf des Ökumenischen Pfingstmontag in Dreieinigkeit ist im Gemeindeblatt April nachzulesen. Die Gemeinde St. Dominicus stellt 5 Kuchen bereit (gebacken von PGR-Mitgliedern) sowie die Zapfanlage. Für den Hin- und Rücktransport sind die Herren B., J. und M. verantwortlich ebenso für den Getränkeausschank.

 

Ökumenevertreter

Es werden 1-2 Personen gesucht, die sich für die Ökumenearbeit zur Verfügung stellen und als Ökumenebeauftragte Ansprechpartner für unsere ev. Nachbargemeinden sind. Es wurde der Antrag gestellt, auf einer der nächsten Sitzungen ein Profil über diese Arbeit der Ökumene in der Gropiusstadt zu erstellen. Diesem Antrag wurde mit zwei Enthaltungen zugestimmt.

 

TOP 7: Seniorenpastoral

Aus der Arbeitsgruppe Seniorenpastoral trafen sich mit Frau S. Frau B. und Herr J.. Es wurde eine Bestandsaufnahme über die Seniorenarbeit gemacht. Es wird ein weiteres Treffen stattfinden und ehrenamtliche Helfer für diese Arbeit gesucht. Einige Gruppen laufen autark weiter, für andere Aktivitäten werden Helfer benötigt. Frau Schmülling wird nur noch zwei Tage für St. Dominicus tätig sein!

 

TOP 8 : Halbjahresplanung  

Die Termine wurden zusammengetragen und mit dem nächsten Protokoll verteilt werden. Der Pfarrsaal wird nach den Sommerferien wegen der Umbauarbeiten der KITA nur noch bedingt für andere Aktivitäten zur Verfügung stehen.

 

TOP 9:  Berichte aus den Gremien – Diözesanrat

Die Sitzung des Diözesanrates war geprägt von den Wahlen für die einzelnen Positionen. Bekanntgegeben wurde die Reduzierung der pastoral genutzten Flächen um 25%. Im Dekanat Neukölln sind hiervon betroffen die Kirchen St. Anna und Hl. Schutzengel. Beschlossen wurde der Antrag, in der europäischen Verfassung die Präambel im 1. Teil an zwei Stellen durch christliche Werte zu ersetzen. Eine Unterschriftenaktion wurde eingeleitet. Diese liegt den Pfarrnachrichten für Juni bei und jeder Gottesdienstbesucher  wird gebeten, sich daran zu beteiligen.

KV-Sitzung

Es fand eine Begehung des Geländes von St. Dominicus statt und es wird eine Prioritätenliste für Reparaturen bzw. Neuanschaffungen erstellt. Neuerliche Einsparmaßnahmen wurden angekündigt.

Der Mitarbeiterstand der KITA ist abhängig von der Zahl der Kinder und deren Alter. Es wurde eine AG Kita gebildet. Betr. Fahrrad-Ständer bittet der KV darum, dass sich der PGR um die Unterschriftenaktion kümmert. Über die Kietz-Werkstatt werden zwei Mitarbeiter für 5 Wochen auf unserem Grundstück als Helfer tätig sein. Der Antrag des PGR betr. Kirchenmusiker wurde zur Kenntnis genommen – eine Entscheidung noch nicht getroffen. Weiterhin muss sich Herr Pfarrer Tippelt sonntäglich um einen Organisten kümmern. Für den Weltjugendtag wurden Geldmittel bewilligt, es finden hierfür zwei Türkollekten statt evtl. gibt es auch noch einen Zuschuss vom –EBO.

Aus dem KV ist Herr Winkler ausgetreten, als „Nachrücker“ sind Frau Rothe-Korn und Herr Pampel  angefragt. AK Entwicklungshilfe und Mission: Hier fanden am 05.05.04 auch Wahlen statt. Es wurde eine Satzungsänderung beschlossen: Der Kassenwart ist nicht automatisch der stellvertr. Vorsitzende. Herr M. gibt sein Amt als Kassenwart zum 30.06.2004 nach über 20 Jahren ab. Der PGR dankt Herrn M. für seine langjährige Tätigkeit. Auch das Amt des Protokollführers wurde von Herrn W. niedergelegt. Auch ihm einen besonderen Dank. Neuer Kassenwart ist Frau M., neuer Schriftführer Herr Wichmann. Bestätigt wurden Herr Dr. N. als Vorsitzender, Herr K. und Herr W. als Kassenprüfer. Ein stellvertr. Vorsitzender wurde nicht gewählt – es fand sich niemand hierfür bereit. Es wurde der Antrag gestellt, Herrn M. und Herrn W. in der vom AK gestalteten Messe im September einen besonderen Dank auszusprechen. Dieser Antrag wurde einstimmig angenommen. Der AK wird im Jahr 2004 kein Weinfest ausrichten, dafür im Jahr 2005 einen „Tanz in den Mai“.

Gemeindereise Herr J. stellte die Gemeindereise im Jahr 2005 vor. Der Gemeinde vorgestellt wird diese am 13.06.04 zusammen mit den Anmeldeformularen.

 

TOP 10: Verschiedenes – Gemeindefest

Unter dem Motto „Aufbruch in die Zukunft“ findet unser Gemeindefest traditionell am Fronleichnamssonntag (13.06.) statt. Es fand unter der Leitung von Herrn M. eine vorbereitende Sitzung statt, wo die Verteilung der Stände und das Programm geregelt wurden. Aufbau Sa. 12.06. ab 11.00 Uhr, So. ab 08.00 Uhr Herr S. kümmert sich dankenswerter Weise um den Aufbau des Altars. Neue Stände sind: Frühlingsrollen (Frau P.), Weinausschank (AK), Schokofondue (Seniorenkulturkreis) Nach Diskussionen wurde wieder für die Vergabe von Bons votiert.

Brief von Frau K.

Frau K. bat in einem Brief an den PGR; die Fronleichnamsprozession nicht nur auf dem Schulhof abzuhalten, sondern nach „draußen“ zu gehen. Hierzu gab Diskussionsbedarf. Im Prinzip wurde dies befürwortet in der Umsetzung allerdings für nicht machbar gehalten (Wie sollen die Altäre vor Übergriffen geschützt werden? Wer bereitet die Altäre vor? Wie kann eine glaubwürdige Prozession mit so vielen Menschen in Andacht vollzogen werden?) Zu so einer Durchführung muss eine inhaltliche  Auseinandersetzung der Gemeindeglieder stattfinden.

Blumendienst: Den Blumendienst organisieren z.Zt. Frau I., Frau B., Frau S.. Frau S. kann diesen aus Zeitgründen nicht mittragen. Frau L. hat die Aufgabe übernommen, die Blumen zu gießen. Der Blumendienst bittet um Blumenspenden von Gartenbesitzern. Die Organisation wird dem Blumendienst nach Abstimmung mit zwei Enthaltungen überlassen.

EK-Feier: Bei der zweiten EK-Feier am 23.05. war leider kein Grußwort des PGR. Dies wird bedauert.

Fronleichnamstag  der Kinder im Britzer Garten zusammen mit den Kindern aus den anderen Gemeinden des Dekanates Neukölln. Es werden noch Helfer für die Begleitung an diesem Tag (10.06) gesucht. 

Tag der 100.000 Der Senat will einen Sparkurs betr. Religionsunterricht an staatlichen Schulen durchsetzen. Dies bedeutet, dass an 87 Berliner staatlichen Schulen kein Religionsunterricht mehr stattfinden wird. Eine ökumenische Initiative gegen diesen Beschluss wurde gefasst und eine Demonstration am 02.06.04 gemeinsam mit den evangelischen Gemeinden zur Protestkundgebung aufgerufen.  

Eine angebotene Ausstellung für unsere Kirche wurde abgelehnt.

Die Sitzung endete mit einem Schlussgebet und dem Segen um 21.45 Uhr  

Berlin, 31.05.2005

Für das Protokoll: B. S.

Vorbehaltlich der Zustimmung des PGR

Gern stellen wir über unser Pfarrbüro den Kontakt zu den Gruppenleitern und Vorständen her. (Tel. 66 79 01 0)




Show details for Alle Dokumente in dieser RubrikAlle Dokumente in dieser Rubrik