10 Jahre Sonnenstrom für Sankt Dominicus

 

Am Erntedanksonntag im Oktober 2002 wurde unsere Photovoltaik-Anlage im Rahmen des Familiengottesdienstes eingeweiht. Seitdem wandelt sie die Energie im Sonnenlicht in elektrischen Strom um, der ins Stromnetz eingespeist wird. In den vergangenen zehn Jahren konnten so rund 49.500 kWh Strom erzeugt werden, 2500 kWh mehr als erwartet. Durch diese reiche Ernte und den Verzicht der Darlehensgeber auf Zinsen konnten die Darlehen viel früher als erwartet zurückgezahlt werden. Dafür sei den Darlehensgebern nochmals herzlich gedankt!

Für die kommenden Jahre erwarten wir abhängig von der Sonnenstrahlung jährlich finanzielle Erträge zwischen 2000 € und 2500 €.

Da unsere Gemeinde in den letzten Jahren bei vielen teuren Bauvorhaben versucht hat, klima- und umweltschonend zu entscheiden, (Entsiegelung von Flächen, bessere Dämmung von Gebäudeteilen, Ersatz herkömmlicher Leuchtmittel durch energiesparende, Reduktion des Papierverbrauchs, Vermeidung von Einweggeschirrnutzung – auch bei gemeindeübergreifenden Veran­staltungen) sind wir auf diesem Weg schon weiter als manche andere Gemeinde.

Der Kirchenvorstand St. Dominicus hat nun beschlossen, dass die vorhandenen und noch zu erwartenden finanziellen Erträge aus unserer Solarstromproduktion zukünftig ausschließlich für klima- und umweltschonende Projekte der katholischen Kirche im Süden Neuköllns zur Verfügung gestellt werden. Dies ist unser Beitrag zum Klimaschutz und zur Energiewende.

Sonnenkollektoren
Wir erinnern uns: Nach einem starken Erdbeben und einem Tsunami am 11. März 2011 fielen in Fukushima/Japan in den drei zum Unglückszeitpunkt in Betrieb befindlichen Kernreaktoren und in sieben Abklingbecken die Kühlsysteme aus. Es kam zu mehreren Explosionen und Bränden, Kernschmelzen in diesen drei Reaktoren sowie zum Austritt großer Mengen radioaktiver Stoffe in die Umwelt. Kurz darauf verkündete die deutsche Bundesregierung ein dreimonatiges Atom-Moratorium und die Absicht, die ältesten der 17 Kernreaktoren endgültig abzuschalten. Im Juni 2011 beschloss die Bundesregierung das Aus für acht Kernkraftwerke und den stufenweisen Atomausstieg bis 2022.

Mit dem endgültigen Aus der Atomkraft und dem erheblichen Wachstum der Erneuerbaren Energien ist Deutschland in eine neue Phase der Energiewende eingetreten. Die umweltfreundliche Form der Stromerzeugung mit einer Photovoltaik-Anlage ist ein Weg, wie wir den Reichtum aus Gottes Schöpfung so gebrauchen können, dass Gottes Gaben lange für viele Menschen reichen.

Dr. Wolfgang Plehn

 

 




Show details for Alle Dokumente in dieser RubrikAlle Dokumente in dieser Rubrik