Unsere Krippe 2012

Im Zeichen des Baumes oder Aus einem Holz geschnitzt

Jeremia 33:14 ff  Seht, es werden Tage kommen - Spruch des Herrn -, da erfülle ich das Heilswort, das ich über das Haus Israel und über das Haus Juda gesprochen habe. In jenen Tagen und zu jener Zeit werde ich für David einen gerechten Spross aufsprießen lassen. Er wird für Recht und Gerechtigkeit sorgen im Land.

In jenen Tagen wird Juda gerettet werden, Jerusalem kann in Sicherheit wohnen. Man wird ihm den Namen geben: Jahwe ist unsere Gerechtigkeit.

 

Tot oder lebendig? Das ist die Frage. Die alttestamentliche Lesung aus dem Buch des Propheten Jeremia sagt uns, dass aus dem alten Baumstamm - David, ein neuer Spross wächst - Jesus. Darauf warteten wir im Advent dieses Jahres und warten wir im Advent unseres Lebens. Zu ihm, Jesus, wandern unsere aus Holz gebauten Figuren.

Gruppen und Familien – schließlich sind wir eh aus einem Holz geschnitzt – von Gott geschaffen und gewollt. Unsere Krippe ist in diesem Jahr in einen alten Baumstamm hinein gebaut. Jugendliche haben die heiligen drei Könige und das heilige Paar gestaltet. Auch der Engel ist da.

Ja, vielleicht ist das tote Holz ein Zeichen, dass die alte Geschichte auch in unserer Kirche Chance zum Neuanfang und Neuaufbruch birgt. Das Alte vergessen wir nicht, unsere Geschichte ist uns Humus und Kraft für Neues, das manchmal ganz anders blüht, so wie es auch im Hirtenbrief unseres Erzbischofs am 1. Advent geschrieben steht. Mit Gott sind wir immer auf der richtigen Seite … mit Gott geht die Geschichte weiter und wird vollendet.

Gut, dass wir aus Seinem Holz geschnitzt sind.

Sicher bauen Sie sich zu Hause auch Ihre Krippe auf, mit all den Figuren aus der biblischen Geschichte und den Traditionen. Vielleicht stellen Sie auch eine Rose dazu, wie an der Krippe in unserer Kirche … denn „es ist ein Ros entsprungen, aus einer Wurzel zart.“ … wer hätte das gedacht.

 cb

 

 
Krippe2012

 




Show details for Alle Dokumente in dieser RubrikAlle Dokumente in dieser Rubrik