Kirchgeld in St. Dominicus seit 2007

Fonds zur Finanzierung von Pfarrbüro und Reinigung

Logo Kollekte
Durch die bischöflichen Sparforderungen des Planes 2009 sind wir gezwungen, 25% der Betriebskosten unseres Gemeindezentrums ab 2009 selbst zu erbringen. Ebenso ist eine Finanzierung der Pfarrsekretariatsstelle und der Reinigung von Kirche und Gemeinde-zentrum aus Kirchensteuermitteln ab 2009 nicht mehr möglich. Der Kirchenvorstand hat deshalb im Herbst 2006 beschlossen, zur Finanzierung einer wöchentlichen Mindest-reinigung und der 70% Pfarrsekretariatsstelle das Kirchgeld als Fonds einzurichten. Am Ende des Jahres 2008 können wir festhalten: Im Januar 2008 wurden 1040 Senioren unserer Gemeinde direkt mit der Bitte um Kirchgeld angeschrieben. Insgesamt haben sich 156 Gemeindeglieder zur regelmäßigen Kirchgeldgabe entschieden. 12% davon sind keine Senioren. 97 Gemeindeglieder lassen den selbst gewählten Kirchgeldbeitrag durch unsere Rendantin per Lastschriftverfahren einziehen. 34 Gemeindeglieder überweisen ihre Kirchgeldgabe regelmäßig und 25 Gemeindeglieder haben das Kirchgeld bar eingezahlt. Allen sei an dieser Stelle herzlich gedankt. Die verbindliche Entscheidung zur regelmäßigen Kirchgeldgabe lässt uns zuverlässig planen. Durch dieses Geld ist es möglich, sowohl das Pfarrsekretariat als auch die wöchentliche Mindestreinigung auch in Zukunft bezahlen zu können. Der Klingelbeutel ist die zweite wichtige sonntägliche Einnahme für das Kirchgeld. Das Sammelergebnis der letzten zwei Jahre liegt knapp über der im Kirchenvorstand angestellten Prognose. So gelang es allein im vergangenen Jahr 2008, 27.396,05€ auf das Kirchgeldkonto zu überweisen und konservativ anzulegen. Das ist etwas weniger als im ersten Jahr.

Allen Spenderinnen und Spendern sei ein herzliches Gott vergelt´s gesagt.

So darf ich Sie auch im Jahr 2009 herzlich um eine regelmäßige, großherzige Kirchgeldgabe bitten. Nur so können wir den Rahmen für unser Gemeindelfinanzieren. Folgende Möglichkeiten haben Sie eben zuverlässig dafür:

 

1. Einzugsermächtigung im Lastschriftverfahren

2. Regelmäßige Überweisung

3. Barzahlung im Pfarrbüro

 

Herzlich Gott vergelts allen Spenderinnen und Spendern.

 

St. Dominicus-Kirchgeld Konto 6001 777 040 BLZ 370 601 93 Pax Bank

 

 

Empfänger

Katholische Kirchengemeinde St. Dominicus, Lipschitzallee 74, 12353 Berlin

„Kirchgeld“ Konto: 6001 777 040; Pax-Bank eG BLZ:370 601 93

 

Bitte vergessen Sie Ihre Unterschrift nicht. Ein herzliches „Gott vergelts“ für Ihre dauerhafte Unterstützung! Ich versichere, dass Ihre Angaben nur für oben genannte Zwecke verarbeitet werden. Wir verpflichten uns, zum vertraulichen Umgang mit Ihren Daten und zur Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Dank, Gruß und Segen

 

Ihr Pfarrer Bertram Tippelt

 

 




Show details for Alle Dokumente in dieser RubrikAlle Dokumente in dieser Rubrik