Liebe Gemeinde,

wenn der Advent Advent ist, dann kann Weihnachten Heilige Nacht werden. Wir sind oft in der Gefahr, den Advent zur Weihnachtszeit zu machen. Die Kaufhäuser und der gesellschaftliche Trubel machen das einfach. Es rechnet sich besser im Geldbeutel. Das Herz hat da wenig Platz. Zu hart ist die Konkurrenz.

Advent ist aber die sehnsuchtsvolle Erwartung des Festes der Menschwerdung Gottes. Er soll in Jesus mitten unter uns geboren werden. Gott wird zum Berühren nahe, zärtlich und zerbrechlich wie ein Kind, offen für die Liebe, die Leben verändert und mit Sinn füllt.

Die Vorbereitung der Geburt ist eine so wichtige Zeit. Hier kann ich spüren, wie Leben wird, wie ich mich angesichts des Neuen verändere und wie sich mein Alltag auf Wesentliches konzentriert.

Es ist nicht Folklore, dass Gott kommt und dass wir ihn erwarten sollen. Er ist ganz wahr und ganz nah auch in Ihrem Leben. Öffnen Sie sich dieser verborgenen Gegenwart der Liebe Gottes und spüren Sie dem Licht in der Dunkelheit nach, dem Licht der Güte und Menschenfreundlichkeit Gottes. Er kündigt sich an in der scheinbar sinnlosen Zeit, die ich mit Menschen verbringe, die mich brauchen, weil sie nicht mehr können, die Alten und Kranken, die Schwachen und Kleinen, die am Rande der Gesellschaft Lebenden. Advent ist eine Zeit der Öffnung nach innen. So kommt Licht in meine Seele. So wird mein Leben mit seinem Leben gefüllt.

Bethlehem ist mitten unter uns. Wir sind die Stadt voller Menschen, die keine Zeit haben - ich meine das übrigens von mir besonders - , die sich nicht mit Nebensächlichkeiten abgeben können oder wollen, die tausend Sachen zu machen haben und ständig auf der Flucht sind. Bleiben wir stehen. Halten wir inne. Gehen wir der Hetze aus dem Weg und öffnen wir dem kommenden Herrn die Tür. Schenken wir ihm ein offenes Herz und eine Seele, die ihn aufnehmen will. Erwarten wir die Liebe in unserem Leben, das Heilige und Außergewöhnliche. Denn Er wird Mensch mitten unter uns.

Ich möchte mich auf diese Erwartung einlassen, probieren Sie es auch. Dann wird Advent Advent und Weihnachten wird Heilige Nacht. Er wird kommen und uns mit seinem Lächeln berühren und anrühren und bewegen und ins Leben führen, in sein Licht der Liebe, des Friedens und der Barmherzigkeit.

Eine gesegnete Adventszeit wünsche ich Ihnen und Ihrer ganzen Familie von Herzen.

 

Ihr  Pfarrer 

 

 

 

 

Bertram Tippelt




Show details for Alle Dokumente in dieser RubrikAlle Dokumente in dieser Rubrik