Eine herzliche Bitte um ihr KIRCHGELD

Nach vielen Überlegungen, wie wir als Gemeinde St. Dominicus mit dem erzbischöflichen Sparplan 2009 umgehen sollen, haben wir uns im Kirchenvorstand entschlossen, die Gemeindeglieder und die sich in St. Dominicus beheimatet fühlen, um das so genannte Kirchgeld zu bitten.

Der Sparplan 2009 sieht vor, den Gemeinden im Süden Neuköllns für alle technischen Dienste (Küster, Hausmeister, Sekretariat, Reinigung) jährlich 9.375,00 € für jede Gemeinde unabhängig von der Größe und Aktivität aus den Kirchensteuermitteln zur Verfügung zu stellen. Parallel dazu verläuft die Kürzung des pastoralen Personals. Ziel dabei ist es in St. Dominicus den Kaplan ganz und die Gemeindereferentin für die Belange der Gemeinde halb einzusparen. Das bedeutet eine tief greifende Veränderung der pastoralen Arbeit, deren Konsequenzen für das Gemeindeleben in St. Dominicus noch nicht absehbar sind. Deshalb beginnen wir ab Januar 2007 gegen den Sparplan 2009 einen Fond für unsere Gemeinde aufzubauen.

Wir haben in unserer Gemeinde die Küstertätigkeit in ehrenamtliche Hände gegeben. Wir werden die hausmeisterlichen Aufgaben ehrenamtlich organisieren. Die Reinigung ist auf einen wöchentlichen Rhythmus reduziert, der aus hygienischen Gründen besonders im Bereich der Toiletten verantwortlich nicht verringert werden kann. 2006 sind für die Reinigung 11.500 € ausgegeben worden.

Ein Teil der Reinigung wird dabei schon von den Gruppen und Kreisen erbeten, die die Räume nutzen. Die Feinreinigung der Kirche geschieht ehrenamtlich. Ehrenamtlich heißt in diesem Zusammenhang immer kostenlos. Um alle ehrenamtlichen Aktivitäten kontinuierlich zu koordinieren, um eine qualifizierte Person als ersten Anlaufpunkt in der Gemeinde zu haben, die anwesend ist und vertraulich mit sensiblen Daten umgehen kann, bedarf es einer hauptamtlichen Mindestbesetzung im Pfarrbüro.

Das alles zusammengenommen heißt für die Gemeinde, dass wir nach anderen Finanzquellen als dem Kirchensteueraufkommen, das uns bischöflich zugeteilt wird, suchen müssen.

So möchten wir Sie um Ihren freiwilligen Beitrag für unsere Gemeinde, um das Gemeindekirchgeld bitten. Daraus wollen wir die Reinigung und das Pfarrbüro stabil über die nächsten Jahre finanzieren. Wenn alle mithelfen, kann dies realistisch gelingen. Dazu wäre 1 € pro Person und Monat notwendig.

Zuerst sind die gefragt, die keine Kirchensteuer mehr zahlen müssen. Aber auch alle anderen Gemeindeglieder und sich der Gemeinde zugehörig Fühlenden, die es ermöglichen können, einen kleinen Beitrag zur Aufrechterhaltung des Gemeindelebens zu sichern, sind aufgerufen, sich am Gemeindekirchgeld zu beteiligen.

Verschiedene Möglichkeiten gibt es die Hilfe zu organisieren:

Der für Sie geringste Aufwand ist, wenn Sie der Kirchengemeinde den Auftrag erteilen, das Gemeindekirchgeld abbuchen zu dürfen. Jederzeit haben Sie die Möglichkeit formlos diesen Auftrag rückgängig zu machen. Das Gemeindekirchgeld können Sie auch in unserem Gemeindebüro abgeben oder uns per Überweisung oder Dauerauftrag zukommen lassen.

Wenn Sie mögen, verwenden Sie den angefügten Abschnitt. Natürlich können Sie über den gespendeten Betrag eine Spendenbescheinigung zur Vorlage beim Finanzamt erhalten.

Gott vergelt´s und vielen Dank!

Pfarrer Tippelt, Kirchenvorstandsvorsitzender

Axel Bünner, stellvertr. Kirchenvorstandsvorsitzender

Hier können Sie das Formular als PDF-Datei für Lastschrifteinzug durch die Kirchengemeinde downloaden.

Hiermit erteile ich der Kirchengemeinde St. Dominicus eine Einzugsermächtigung zur langfristigen Finanzierung des Gemeindelebens, die ich jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen kann.

 

Auftraggeber Auftraggeberin:

 

 

 

 

Anrede/Titel

Vorname

Nachname

 

 

 

Straße und Hausnummer

PLZ

Ort

 

 

 

Telefon

Mobiltelefon

Fax

 

 

 

Bankname

Kontonummer

Bankleitzahl

 

 

Ich spende

monatlich

¼-jährlich

½-jährlich

jährlich

 

 

 

 

 

 

 

gültig ab                                   

 


Ich bitte um eine Spendenbescheinigung.

Bitte ankreuzen, wenn erwünscht.

Empfänger:

Katholische Kirchengemeinde St. Dominicus,

Lipschitzallee 74, 12353 Berlin

 

Konto:          11 86 96 101; Postbank Berlin BLZ:         100 100 10

 

 

Datum/Unterschrift



 

 

Bitte vergessen Sie Ihre Unterschrift nicht. Ein herzliches „Gott vergelts“ für Ihre dauerhafte Unterstützung! Ich versichere, dass Ihre Angaben nur für oben genannte Zwecke verarbeitet werden. Wir verpflichten uns, zum vertraulichen Umgang mit Ihren Daten und zur Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen zum Datenschutz.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung. Dank, Gruß und Segen

Ihr Pfarrer Bertram Tippelt

im Namen des Kirchenvorstands




Show details for Alle Dokumente in dieser RubrikAlle Dokumente in dieser Rubrik