Treffen der PGR-Vorstände der vier Pfarreien von Neukölln-Süd

am 31.08.2005 in St. Theresia hinsichtlich des Plans 2009 – und was danach sein wird

 

Anwesend waren

für Bruder Klaus: Herr Pfarrer Gewers, Herr Maasberg, Herr Neutzner, Frau Polzin

für St. Dominicus: Herr Pfarrer Bertram Tippelt, Frau Heike Bernsen, Herr Norbert Jüngling, Frau Barbara Schwarz

für St. Joseph: Herr Kaiser, Frau Warnke, Herr Lutz

für St. Theresia: Herr Pfarrer Daum, Herr Sponholz, Frau Rittel, Herr Koczy

 

 

Frau Heike Bernsen begrüßte alle Anwesenden und dankte Herrn Pfarrer Daum für die Gastfreundschaft und Herrn Reiland für die Bereitschaft, dieses erste Treffen aller PGR-Vorstände zu leiten und zu begleiten. Herr Reiland stellte dann den geplanten Ablauf des Abends vor:

 

1. Orientierung

Wie stehe ich zu einer gemeinsamen Arbeit der Pfarreien?

Was erwarte ich?

 

2. Ziele

Austausch über die aktuelle Situation, über persönliche Erlebnisse aus den vier Gemeinden,

Erfahrungen der Zusammenarbeit,

In welchen Bereichen soll zukünftig zusammen gearbeitet werden?

Aufstellung einer Themen-/Projektliste,

eine der Zukunft angemessene Arbeitsorganisation und Struktur.

 

3. Prinzipien und Arbeitsstil:

Alle Wahrnehmungen und Äußerungen gelten lassen,

Konflikte und offene Fragen wahrnehmen – nicht lösen,

Gemeinsamkeiten suchen,

Vereinbarungen schließen und diese auch respektieren,

Störungen benennen.

 

4. Rahmenbedingungen

Wir tragen als PGR-Mitglieder auch Verantwortung über den Rand unserer Gemeinde hinaus in den pastoralen Raum Neuköll-Süd..

Die aktuelle Situation ist von folgenden Realitäten geprägt:

teilweise Zusammenlegung,

vier Gemeinden in einem pastoralen Raum,

knappe Finanzen, weniger Personal,

Unsicherheit, was nach 2009 kommt.

 

Danach interviewten sich je zwei Vorstandsmitglieder aus verschiedenen Gemeinden zu den folgenden Themen:

Was ist mir in meiner Gemeinde besonders wichtig?

Wo gibt es Zusammenarbeit mit anderen Gemeinden im Dekanat?

Wo scheint mir noch mehr Zusammenarbeit nötig/möglich?

 

Ergebnis der Interviews:

 

1. Was ist mir wichtig?

Bruder Klaus – Kirchenmusik (Chor), Ministrantenarbeit, Gottesdienst, Jugendarbeit, Zusammenwachsen mit der Gemeinde Hl. Schutzengel, Aufbau von Strukturen der ehrenamtlichen Mitarbeiter, 2 Gottesdienststellen, menschliches Miteinander fördern, das Anwesen, Seniorengruppen, sechs neokatechumenale .Gemeinschaften.

St. Dominicus – Familiengottesdienst, Gemeindetreff am Sonntag, Talente entdecken und fördern, Sorge um Obdachlose und Ausländer, Kinder- und Jugendarbeit, Kita, Hort und Schule, Jugend- Kid´sband u. Kinderchor, Verbindung zwischen Kinder- und Seniorengruppen, offenes Klima, gut funktionierende Ökumene.

St. Joseph – Gottesdienst und Liturgie als Zentrum, Sakramentenvorbereitung, Miteinander im Gottesdienst und Pfarrfest, Kindergarten, Ministantenarbeit, Seniorengruppe, Bibelgespräch, Anwesen

St. Theresia – Bestand der Gemeinde mit den Gottesdiensten, Jugend- und Kinderarbeit, Miteinander fördern, Erfahrbarkeit der Gemeinschaft im Gottesdienst, Wohlfühlen, Betreuung und Zusammenhalt der EK-Kinder, Kirchenmusik (Chor)

 

Zu 2. Wo gibt es Zusammenarbeit mit anderen Gemeinden im Dekanat?

Aufgelistet wurde dann, wo schon Zusammenarbeit vorhanden ist:

                                   Bruder Klaus     St.Theresia       St.Dominicus     St.Joseph

Info im Gemeindeblatt               x                   x                     x                    x

Fronleichnamsgestaltung                        x                   x                     x                   x

Chor/Jugendband                                                                 x                                x

Gemeindereisen                                                        x                                          x

Seniorenwallfahrt                                                       x                     x                    x

Gräbersegnung                         x                   x

Gottesdienst an kath. Schulen    x                                          x

Dekanatsjugendarbeit                           x                  x                      x                    x

Dekanatstage (PGR und KV)                  x                  x                      x                    x

Fußballmannschaften                             x                                                               x

Dekanatsbeichttag                                x                  x                      x                    x

 

Zu 3. Welche weiter Zusammenarbeit wäre wünschenswert/notwendig?

(Die Verantwortlichkeiten wurden teilweise anschließend verteilt.)

Jeweils eine Seite im Gemeindebrief mit Infos aus dem Dekanat Neukölln-Süd

Info über die Sonntagsgottesdienste der einzelnen Gemeinden

Verteilung der monatlichen Gemeindebriefe an die Vorstände des PGR
(Für die Verschickung der Gemeindebriefe durch die Pfarrbüros – je fünf pro Gemeinde für die PGR-Vorstände sind Pfarrer Daum, Gewers und Tippelt sowie Herr Kaiser zuständig.)

Das Dekanat (Nord/Süd) sollte mit einer eigenen Homepage im Internet vertreten sein mit Verlinkung zu den einzelnen Homepages der Gemeinden. (Den Vorschlag wird Herr Jüngling in den Dekanatsrat tragen.)

Gottesdienstzeiten evtl. im Bezirksblatt bekannt geben. (Frau Polzin (Bruder Klaus) will die Gottesdienstzeiten und besondere Ereignisse an die Stadtteilzeitungen weiterleiten.)

Hinweisschilder zu Gottesdiensten an den Einfahrstraßen (Berlin Süd) in Erwägung ziehen.

Gespräche der PGR-Vorstände sollten 1-2 x im Jahr stattfinden
Einladen sollte der Dekanatsratsvorsitzende Herr Jüngling. Ein nächstes Treffen wurde für den 8.3.06 in St. Josepf vereinbart. Das Vorbereitungsgespräch findet am 8.2.06 um 19.00 Uhr in Bruder Klaus statt. Teilnehmer sind die Herren Reiland und Jüngling sowie die vier Vorsitzenden der PGR´s.

In der Jugendarbeit sollten Terminabsprachen stattfinden und die Aktivitäten gebündelt werden. Für Firmkurse könnten Terminabsprachen stattfinden.

Gemeindefahrten sollten für das ganze Dekanat-Süd geöffnet werden

 

Weitere Verantwortlichkeiten

für Gemeindereisen in St. Dominicus: Herr Jüngling; Bruder Klaus: Herr Neutzer; in St. Theresia:Frau Rittel; in St.. Joseph: Herr Kaiser;

für öffentliche Stadtteilzeitungen             Frau Polzin/Bruder Klaus

für die Hinweisschilder:              Herr Jüngling/St. Dominicus, Herr Kaiser/St. Joseph

für Abstimmung der Firmung      die Pfarrer der Gemeinden.

Das nächste Treffen der PGR-Vorstände findet am 08.03.2006 in St. Joseph statt. Mit einem Gebet und dem Segen von Herrn Pfarrer Daum endete dieses Treffen um 21.40 Uhr

für das Protokoll Fr. Schwarz u. Fr. Bernsen  St. Dominicus

 




Show details for Alle Dokumente in dieser RubrikAlle Dokumente in dieser Rubrik