Protokoll der 15. Sitzung des Pfarrgemeinderates von St. Dominicus am

18. 05. 2005 im Pfarrgemeindezentrum

Anwesend waren die Damen Heike Bernsen, Christina Brath, Alexandra Bünner, Theresia Dorschfeldt, Maria Jamka, Gabriele Luczynski, Reinhild Majonnek, Barbara Schwarz, Klara Schwirzina, Dorothea Siebert sowie die Herren Pfarrer Bertram Tippelt, Norbert Boenigk, Norbert Jüngling

Entschuldigt fehlten Frau Rita Czech, Frau Marian de Souza, Frau Anna-Maria Plehn, Herr Bertram Maas, Herr Roman Siebert.

Begrüßung:  Frau Heike Bernsen begrüßte alle anwesenden Mitglieder und gratulierte nachträglich zum Geburtstag: Frau Brath, Frau Schwarz, Frau Dorschfeldt, Frau Plehn und Herrn Jüngling.

TOP 1: Geistliches Wort  Von Jörg Zink las Frau Reinhild Majonnek  „Ein Anfang aus dem Geist“. Das geistliche Wort wird zur nächsten Sitzung Frau Schwirzina übernehmen.

TOP 2: Annahme der Tagesordnung und des Protokolls  Nach Erweiterung des TOP 5 um Bericht über den „Tag der offenen Tür“ der Kita sowie „Bericht aus dem KV“ wurde die Tagesordnung mit einer Enthaltung angenommen. Das Protokoll der 13. Sitzung wurde mit 4 Enthaltungen angenommen. Zum Protokoll der 14. Sitzung wurde unter TOP 5 – Grundinformation zum Kitakonzept hinzugefügt: 2 Erzieherinnen haben eine Montessorie-Ausbildung; die Betreuung am Vormittag in der Kita findet in altersgemäßen  Kerngruppen statt; der Umbau und die Umstellung der Konzeption haben einen großen räumlichen und inhaltlichen Gewinn für alle Altersstufen gebracht. Die religionspädagogische Arbeit in der Kita St. Dominicus erfolgt nach der Kett-Methode (wert- und sinnorientierte Erziehung). Das Protokoll wurde nach diesen Änderungen mit 4 Enthaltungen angenommen.

TOP 3: Weltjugendtag: Herr Norbert Jüngling hat die organisatorische Gesamtleitung des Weltjugendtages übernommen. Herr Jüngling berichtete über den derzeitigen Stand: Es werden 127 Gäste aus Chile anreisen: 13 Lehrkräfte, 3 Ursulininnen, 7 ehemalige Schülerinnen und 104 Schülerinnen. Ankunft in Tegel um 13.40 Uhr. Dort werden sie von Gemeindegliedern empfangen und fahren mit der BVG (Karten für den Aufenthalt in Berlin werden bereitgestellt) nach St. Dominicus, wo sie von den  Gasteltern erwartet werden. Der vom Pfarrjugendrat ausgearbeitete Ablauf dieses Besuches wurde vorgestellt und diskutiert sowie die Verantwortlichen für Gepäckabholung (Herr Pfarrer, Herr Boenigk, Herr Jüngling), Nachtcafè (Herr Boenigk), Stadtinfo (Frau Bernsen) und Verpflegung (Frau Schwarz) benannt.

TOP 4: RU-Aktion – „Wir wählen gern“ Herr Pfarrer Bertram Tippelt informierte über die Absicht des derzeitigen Senates, einen Werteunterricht als Pflichtfach einzuführen und den Religionsunterricht als freiwilliges Fach zu belassen. Hiergegen wollen die Jüdische Gemeinde und die christlichen Kirchen am 02. Juni – beginnend an der St. Hedwigs-Kathedrale mit einem interreligiösen Gebet und einer Demonstration zum Roten Rathaus protestieren. Ihr Anliegen: Werteunterricht und Religionsunterricht als Wahlpflichtunterricht anzubieten.  Dort werden dem Bürgermeister die Listen mit den gesammelten Unterschriften gegen die Absicht des Senats übergeben. Um eine Teilnahme an dieser Aktion bat Herr Pfarrer Tippelt. Frau Dorschfeldt wird ein Plakat bereitstellen, Frau Heike Bernsen wird zur gemeinsamen Fahrt nach St. Hedwig bereitstehen.

TOP 5 Verschiedenes:

Rückblick auf die Gestaltung der Fasten- und Osterzeit Das Bilderkreuz des Künstlers Herrn Posien wurde von allen Gruppen, der Schule, der Kita und der Gemeinde sehr positiv angenommen und auch stark in die Predigten während der Fastenzeit integriert. Ein herzlicher Dank an Herrn Posien für die Leihgabe seines Kunstwerkes und seine Bereitschaft, persönlich über sein Werk Auskunft zu geben. Ebenfalls vielen Dank an Herrn Norbert Boenigk für die Transportlösung. Eine große Resonanz fand der Senioren-Einkehrtaq mit dem Angebot, das Sakrament der Krankensalbung empfangen zukönnen.

Ökumene Pfingstmontag: Frau Heike Bernsen berichtete von dem sehr gelungenen Fest der Christen in der Gropiusstadt mit Abschluss durch das Konzert des Gospelchores. Die Organisation war hervorragend – der Gemeinde Gropius Süd als Gastgeber vielen Dank und besonders auch Herrn Lothar Paedelt für den Transport und die Organisation des Aufbaus des Altares. Wir danken auch Herrn Professor Dr. Wagner für die von ihm gehaltenen Gottesdienste am Pfingstwochenende.

Gemeindefest am 29.05. in St.Dominicus: Ein Plakat zum Eintrag interessierter Helfer und Spender von Kuchen und Salat wurde aufgestellt. Es fehlen noch Helfer für den Aufbau des Altares auf dem Schulhof. Nach dem Gottesdienst wird unser neuer Kaplan – vorerst bis zum 31.08.2005 – begrüßt und den Erstkommunion-Katecheten für ihre Arbeit gedankt. Der Erlös des Gemeindefestes wird für die Ausgaben des Weltjugendtages in unserer Gemeinde verwendet.

Spielefest am 04.06.2004 Frau Heike Bernsen berichtete über die Vorbereitung des Spielefestes. Unsere Gemeinde wird den Ökumene-Stand organisieren - sowie einen Spieletisch. Zusätzlich werden Getränke angeboten. Für den Aufbau haben sich die Damen Klara Schwirzina, Maria Jamkan, Barbara Schwarz bereit erklärt, für den Stand von 15.00-16.00 Frau Jamka, von 16.00 – 17.00 Uhr Frau Luczynski und für den Abbau Herr Norbert Jüngling.

Die Sprechstunde der Vorstände des PGR und KV findet am 22.05.05 ab 10.30 Uhr statt.

Rückblick auf den Tag der offenen Tür der KITA: Frau Dorschfeldt berichtete über die positive Resonanz der Besucher der Kita. Die Erzieherinnen und Erzieher konnten intensiv mit den Besuchern sprechen und das neue Kita-Konzept vorstellen.

Bericht aus dem KV: Herr Pfarrer Tippelt berichtete, dass der Vertrag unseres Kirchenmusikers immer noch nicht ordnungsgemäß ausgefertigt wurde. Der Vertrag läuft nur für 1 Jahr und die Stundenzahl erlaubt nur eine Gottesdienstbegleitung pro Monat!

Ab dem Schuljahr 2005/2006 wird es eine Hortgruppe in der Schule geben, die durch die Gemeinde betreut wird.

Der Durchgang zum Schulhof soll geschlossen werden: Ziel ist die Vergrößerung der Ministrantensakristei sowie die Schaffung eines Lagerraumes für die Artikel des „Eine - Welt – Ladens“. Ansprechpartner für das Bauvorhaben ist Herr Falk.

Für die Kita ist eine Köchin für Vollwerternährung als Elternzeit-Vertretung nach langer Suche gefunden worden. Als 1-Euro-Job-Mitarbeiter sind derzeit eine Mitarbeiterin im Büro sowie 3 Mitarbeiter im technischem Bereich eingeteilt. Herr Norbert Jüngling berichtete über den Plan 2009. Eine Stellungnahme zum Konsenzpapier wurde abgegeben. Die Gemeinden Nord-Neuköllns arbeiten derzeit schon zusammen. Der PGR-Vorstand lädt die Vorstände der Gemeinden Süd-Neuköllns zu einem Gespräch hinsichtlich des Planes 2009 Ende August ein. Der Termin steht noch nicht fest. Frau Theresia Dorschfeldt möchte einen Abschlussgottesdienst zum Ende des Kita-Jahres vorbereiten – erstmals im Jahr 2006.

 

Die Sitzung endete mit einem Gebet und einem Lied zum Heiligen Geist um

21.45 Uhr

 

Für das Protokoll

Barbara Schwarz

 




Show details for Alle Dokumente in dieser RubrikAlle Dokumente in dieser Rubrik