… Liturgische Kolumne

mit den Chören der Engel

Am 2. Oktober feiern wir das Schutzengelfest und die Erzengel (= Erstengel) Raphael, Michael und Gabriel werden am 29.9. gefeiert.

Engel gibt es nicht? Jedenfalls nicht mit Flügeln. Nach katholischem Glaubensverständnis sind Engel von Gott geschaffene personale Wesen, die im Unterschied zu den Menschen nicht an den Leib gebunden sind. Sie schauen stets das Angesicht des himmlischen Vaters (Mt 18,10) und verkünden des „Lammes“ Lob (Offb 5,11ff). In der hl. Messe sind Scharen von Engeln versammelt. Wirklich? „Mit den Chören der Engel“ und den „Scharen des himmlischen Heeres“ singen wir „Heilig“.

285 mal taucht ein Engel des Herrn in der Einheitsübersetzung der Bibel auf. Er stärkt Abrahams Glauben an die Zukunft, bringt dem todesmüden Elia Brot in die Wüste, er begleitet Tobit zu seiner Frau, führt die Israeliten aus Ägypten durch die Wüste, gibt Bileam einen Auftrag, rettet die Israeliten vor den Assyrern … und der „Engel des Herrn“ verkündet Maria, dass sie Gott zur Welt bringt. Am 1. Tag der Woche verkündet er den Frauen sowie Maria Magdalena die Auferstehung Jesu.

Im Jahr 492 soll der Erzengel Michael in Italien erschienen sein, ein guter Schutzpatron für Italien, das Heilige römische Reich.

Wo und wann hat Ihnen ein Engel die Lebensrichtung gezeigt, Sie behütet, „das Ihr Fuß nicht an einen Stein stößt“ (Ps 91), an der Kreuzung mit Ihnen rechtzeitig gebremst, den Fahrradhelm auf den Kopf gesetzt, in der Nacht Ihnen Licht gebracht, Dich zur Schule begleitet mit Dir Brot geteilt…? Ob Gott so inkognito bei uns sein will?

(Pastoral-lit. Lexikon)

cb




Show details for Alle Dokumente in dieser RubrikAlle Dokumente in dieser Rubrik